ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: PRAXiS 1/2015Kabelfreie Energieversorgung von Implantaten

SUPPLEMENT: PRAXiS

Kabelfreie Energieversorgung von Implantaten

Dtsch Arztebl 2015; 112(10): [35]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Grafik: DUALIS MedTech GmbH
Grafik: DUALIS MedTech GmbH
  • Trotz der Miniaturisierung von Medizingeräten und Implantaten sind Batterien oder perkutane Kabelverbindungen als Hauptenergiequellen der Standard. Die Wireless-Technologie MedBase® von Dualis ermöglicht eine kontaktfreie Energie- und Datenübertragung im Nahbereich mittels induktiver, resonanter Kopplung (www.dualis-medtech.de).

Die Technologie der induktiven Energie- und Datenübertragung im Körper ist nicht neu. Der Fortschritt des Systems liegt jedoch in der optimierten Übertragungseffizienz der Energie bezüglich Versatz und Distanz sowie in der geringen Erwärmung der Kopplungselemente. Nur Wireless-Systeme, die eine hohe Toleranz gegenüber einem horizontalen und vertikalen Verschieben der Kopplungselemente und eine nur minimale (<2°) Erwärmung des umliegenden Körpergewebes erzeugen, verfügen über ausreichend Sicherheit und Komfort für den Patienten.

Die Vorteile: vollständige Implantierbarkeit des Zielimplantats, effiziente Energieversorgung und sichere bidirektionale Datenkommunikation mit hoher Bandbreite. Dadurch können Patienten schneller mobilisiert werden und Tätigkeiten des täglichen Lebens nachgehen. Die Telemetriedaten können an die Krankenhausinformationssysteme zeitnah und sicher übertragen werden.

Anzeige

Mit dem System lässt sich Energie von wenigen Mikrowatt bis mehr als 30 Watt übertragen. Die Technologie eignet sich daher für die Versorgung zahlreicher aktiver Implantate und Medizinprodukte, von Kunstherzsystemen über Medikamentenpumpen bis hin zu myoelektrischen Prothesen und externen Defibrillatoren. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote