ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2015Chronische Kniebeschwerden: Akupunktur ohne nachweisbaren klinischen Nutzen

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Chronische Kniebeschwerden: Akupunktur ohne nachweisbaren klinischen Nutzen

Dtsch Arztebl 2015; 112(11): A-478 / B-406 / C-396

Heinzl, Susanne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Chronische Schmerzen im Knie sind bei Menschen im Alter über 50 Jahren häufig. Auslöser ist meist eine Kniegelenksarthrose. Die Patienten verwenden gerne alternative Therapieformen, sehr populär sind Akupunkturbehandlungen mit Nadeln oder mit Laser niedriger Intensität. Die Frage des Nutzens wurde nun in einer australischen Studie mit 282 Patienten untersucht.

Die australische Studie wurde im Zelen-Design durchgeführt, die Patienten in der Kontrollgruppe wussten zunächst nicht, dass sie an einer randomisierten Studie teilnahmen. Patienten im Alter ab 50 Jahren mit chronischen Knieschmerzen wurden in eine von vier Behandlungsgruppen randomisiert:

  • keine Akupunktur (Kontrollgruppe, n = 71)
  • Nadelakupunktur mit 8 bis 12 Sitzungen zu je 20 Minuten (n = 70)
  • Laserakupunktur (n = 71)
  • Schein-Laserakupunktur (n = 71)

Primärer Endpunkt waren Knieschmerzen auf einer Punkteskala von 0 (keine Schmerzen) bis 10 (stärkste Schmerzen) mit einem minimalen klinisch relevanten Unterschied (MCID) von 1,8 Punkten. Schmerzen mussten sich also um mindestens 1,8 Punkte verbessern, um vom Patienten als relevante Verbesserung wahrgenommen zu werden. Weiterer primärer Endpunkt war die Kniefunktion nach dem Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC-Index) bewertet (0 = keine Einschränkung, 68 = extrem eingeschränkt; MCID: 6 Einheiten) am Ende der 12-wöchigen Behandlung. Zu den sekundären Endpunkten gehörten weitere Schmerz- und Funktionsparameter, Lebensqualität und Follow-up-Daten nach einem Jahr.

Nach zwölf Wochen und nach einem Jahr waren die Ergebnisse mit der Nadel- und der Laserakupunktur weder bei den Schmerzen noch bei der Funktion besser als bei der Schein-Laserakupunktur. Im Vergleich zu keiner Akupunktur (Kontrollgruppe) schnitten Nadel- und Laserakupunktur in der Wirkung auf die Schmerzen nach zwölf Wochen zwar etwas besser ab, nach einem Jahr war dieser Unterschied jedoch nicht mehr nachweisbar. Die Nadelakupunktur verbesserte die Kniefunktion um 3,9 Punkte im Vergleich zu keiner Akupunktur, wobei auch dieser Unterschied nach einem Jahr nicht mehr nachweisbar war. Die Besserungen waren jedoch nie so ausgeprägt, dass sie von den Patienten als relevant wahrgenommen wurden. Auch in den verschiedenen sekundären Endpunkten bestanden zwischen den Gruppen keine Unterschiede.

Fazit: Nach den Ergebnissen dieser Studie hat die Akupunktur mit Nadeln oder Laser bei über 50-jährigen Patienten mit Gonarthrose keine relevante Wirkung auf Schmerzen und Funktion.

Dr. rer. nat. Susanne Heinzl

Hinman RA, et al.: Acupuncture for chronic knee pain. A randomized clinical trial. JAMA 2014; 312: 1313–22.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen:

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema