ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2015Manuelle Medizin: Vorbildlich gelungen

MEDIEN

Manuelle Medizin: Vorbildlich gelungen

Dtsch Arztebl 2015; 112(13): A-588 / B-502 / C-490

Wallny, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

„Fehlfunktion und Schmerz am Bewegungsorgan verstehen und behandeln“ – so lautet der Untertitel des zweibändigen Werkes. In diesem werden die wissenschaftlichen und klinischen Grundlagen der Manuellen Medizin dargestellt. Dieser erste Band ist eine elegant ineinander verwobene Mischung aus Anatomie, Physiologie, Orthopädie und Neurologie. Den Autoren ging es darum, Zusammenhänge bei Schmerzsyndromen aufzuzeigen. Dies ist ohne Zweifel gelungen.

Reich bebildert und wie heute didaktisch üblich mit hervorgehobenen Merksätzen, Definitionen und Überblicktableaus werden zunächst Biomechanik, Neuroanatomie und -physiologie und Schmerzanalyse dargestellt. Im Anschluss daran folgen Funktionsprinzipien der Manuellen Medizin. Auf mehr als 260 Seiten werden die häufigsten klinischen Symptome vorgestellt, wobei die Therapie – im zweiten Band ausführlicher erläutert – lediglich am Rande erwähnt wird. Kürzere Kapitel zum Thema „Manuelle Medizin bei Kindern, Risiken und Wirksamkeit“ sowie mehr als 1 200 Literaturstellen runden den Inhalt ab. Viele Fallbeispiele lockern insgesamt das Werk auf.

Anzeige

Für den rein klinisch orientierten Therapeuten entbehrlich; für denjenigen, der wirklich verstehen will, was er manualtherapeutisch „bewegt“, oder auch für den Schmerztherapeuten ist es ein didaktisch vorbildlich gelungenes Nachschlagewerk. Thomas Wallny

Ulrich Böhni, Markus Lauper, Hermann Locher: Manuelle Medizin 1. Fehlfunktion und Schmerz am Bewegungsorgan verstehen und behandeln. Thieme, Stuttgart 2014, 680 Seiten, gebunden, 129,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige