ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2015Neuro-Bildgebung: Wertvoller Begleiter in der Kitteltasche

MEDIEN

Neuro-Bildgebung: Wertvoller Begleiter in der Kitteltasche

Mühlenbruch, Georg

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Respekt und teils sicher auch die Sorge vor der Interpretation von Bildern des Kopfes und des Zentralnervensystems sind insbesondere bei Berufsanfängern und ebenso bei wenig exponierten Ärzten groß. Aufgrund der oftmals geringen Sichtbarkeit der pathologischen Strukturen und der Komplexität des Gehirns, eingefangen und abgebildet mit den modernen, hochauflösenden bildgebenden Verfahren der Neuroradiologie, sind die Anforderungen an die Bildinterpretation auch entsprechend hoch.

Den Autoren Weidauer und Stuckrad-Barre ist es gelungen, einen Bildatlas der wichtigsten und häufigsten Krankheitsbilder der Neuroradiologie auf ein Kitteltaschenformat zu reduzieren. Hierbei ist die Größe der Bilder adäquat gewählt und deren Bildqualität exzellent. Neben der Computertomographie dominieren hier natürlich Bildbeispiele der Magnetresonanztomographie und, wenn angebracht, vereinzelt auch Bilder einer invasiven digitalen Subtraktionsangiographie.

Die textbasierte Information beschränkt sich für ein Krankheitsbild meist auf eine tabellarische Zusammenstellung der Anamnese, Differenzialdiagnose und der „Fakten, Tipps und Tricks“. Die Deskription und Interpretation der Bilder erfolgt im Rahmen der Bildunterschriften, und wertvolle Tabellen beispielsweise zu Einteilung in Stadien; Scores und Stufentherapie runden die jeweiligen Kapitel ab. Inhaltlich hervorzuheben ist das einleitende Kapitel über Anatomie und Grundlagen, welches auch einen Leitfaden zur systematischen Befundung sowie wertvolle Schemazeichnungen der zerebralen Gefäße sowie ihrer Versorgungsgebiete umfasst.

Anzeige

Das Büchlein will und kann kein systematisches Lehrbuch ersetzen. Es liefert jedoch zum angemessenen Preis einen Einstieg in die Interpretation neuroradiologischer Bildgebung. Dies umfasst neben den klassischen Neurofächern ganz sicher auch viele andere Kollegen der Subspezialitäten, die sich ausschließlich an Kopf und Wirbelsäule orientieren müssen.

Nicht zuletzt aufgrund des bereits präexistenten Kitteltaschenformates des Buches stellt die Ausgabe im App Store oder unter Google play für den Smartphone-affinen Kollegen eine echte Alternative dar. Georg Mühlenbruch

Stefan Weidauer, Sebastian von Stuckrad-Barre: Neuro Imaging pocket. Bruckmeier, Grünwald 2014, 368 Seiten, kartoniert, 24,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote