ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: PRAXiS 2/2015Crowdinvestment für den Gesundheitssektor

SUPPLEMENT: PRAXiS

Crowdinvestment für den Gesundheitssektor

Dtsch Arztebl 2015; 112(15): [3]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Fotolia/Trueffelpix
Foto: Fotolia/Trueffelpix
  • Die aescuvest GmbH, Frankfurt/Main, hat unter der Adresse www.aescuvest.de eine unabhängige Plattform für Ideen- und Kapitalgeber speziell für den Gesundheitsbereich gestartet. Künftige Start-up-Unternehmer können über das Portal ihre Geschäftsidee präsentieren und sollen durch Crowdinvesting in die Lage versetzt werden, die Realisierung zu finanzieren. Jeder Anleger kann sich selbst auf der Grundlage der Präsentation von einer Idee überzeugen und entscheiden, wie viel Geld er investieren will – die Mindestbeteiligung beträgt 250 Euro. Höhere Summen können in 10-Euro-Schritten investiert werden.

Sowohl in der Medizintechnik als auch in der digitalen Gesundheit steckt nach Meinung der Plattformbetreiber ein großes Wachstumspotenzial. Ebenso stark expandieren neue Dienstleistungsmodelle für Betreuungsaufgaben und prophylaktische Maßnahmen zur Gesunderhaltung. Ein wissenschaftlicher Beirat prüft die ethische, medizinische und rechtliche Vertretbarkeit einer eingereichten Geschäftsidee. Ebenso muss ein Plan zur wirtschaftlichen Tragfähigkeit in einem überschaubaren Zeitrahmen vorliegen. Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, soll ein Anlageprojekt auf der Plattform vorgestellt werden. EB

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote