ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2015Randnotiz: Nutzenbewertung machbar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In seiner humorvollen Schilderung eines surrealen Albtraums mutmaßt der Kommentator, das IQWiG würde es ablehnen, den Nutzen von Klinikclowns zu bewerten, denn „es fehlten randomisierte kontrollierte Studien“. Hierzu sei erstens angemerkt, dass es mehrere randomisiert kontrollierte Studie gibt, die zeigen, dass Klinikclowns bei Kindern die Angst vor medizinischen Interventionen reduzieren können. Zum zweiten sind Nutzenbewertungen nicht an das Vorhandensein hochwertiger Evidenz gebunden. Und zum dritten wäre es gerade für das IQWiG mit seinem Sitz in der Karnevalshochburg Köln eine besondere Freude, sich mit der nutzbringenden Wirkung des Humors zu beschäftigen.

Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Sauerland, Leiter Ressort Nichtmedikamentöse Verfahren, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), 50670 Köln

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote