ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2015Medizinische Informatik: Gelungene Erstausgabe

MEDIEN

Medizinische Informatik: Gelungene Erstausgabe

Werthemann, Peter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Medizinische Informatik ist als Studienfach älter als manche Subspezialisierung in der Medizin: Bereits seit 1972 werden in Deutschland entsprechende Lehrgänge als Zusatzstudium für Ärzte und Informatiker angeboten. Erstaunlicherweise ist erst jetzt ein Lehrbuch erschienen, welches die verschiedenen Aspekte der medizinischen Informatik in einem Band zusammenfasst.

„Medizinische Informatik Kompakt“ stellt dabei auf knapp 500 Seiten nicht nur technische Themen wie Grundlagen der Programmierung, Datenbankaufbau oder Biosignalverarbeitung vor, sondern auch Beiträge zu evidenzbasierter Medizin, Qualitätsmanagement und Struktur des Gesundheitswesens. Einige Kapitel sind dabei hervorragend gelungen, wie beispielsweise der Beitrag von Roswitha Jehle zur Einführung in die Gesundheitsökonomie, der an Übersichtlichkeit und Prägnanz keine Wünsche offen lässt. Das angenehm lesbare und sorgfältig gestaltete Layout rundet den sehr guten Gesamteindruck ab. Enttäuschend sind einzig die Onlineinhalte, die für ein Buch zu dieser Thematik eher dürftig ausgefallen sind.

Anzeige

Davon abgesehen ist „Medizinische Informatik Kompakt“ eine gelungene Erstausgabe in ansprechendem Format. Die Qualität der Beiträge und die Breite der Themen machen das Buch auch für Kreise interessant, die sich nicht zu den IT-Spezialisten zählen. Als Repetitorium für Studierende der Medizinischen Informatik oder als Einstiegslektüre für Interessenten ist dieses Lehrbuch aufgrund seiner Alleinstellung alternativlos – im besten Sinn. Peter Werthemann

Roswitha Jehle, Christina Czeschik, Torsten Freund, Ernst Wellnhofer (Hrsg.): Medizinische Informatik kompakt. De Gruyter, Berlin 2015, 487 Seiten, kartoniert, 44,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote