ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2015Medizinhistorisches Museum: „Wahnsinn“

KULTURTIPPS

Medizinhistorisches Museum: „Wahnsinn“

Klinkhammer, Gisela

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Krankheit, Mensch und Raum? Wie verhalten sich psychische Erkrankungen und die zur Behandlung eingerichteten Räume zueinander? Diesen und anderen Fragen geht die Künstlerin und Fotografin Heidi Pfohl in ihren Arbeiten nach. Ihr Objektiv richtet sie auf die Räume der Psychiatrie. Bis zum 4. Oktober sind ihre Werke in der Ausstellung „[wände]. Wahnsinn, Psychiatrie und Raum“ im Medizinhistorischen Museum Hamburg (MMH, Gebäude N30) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zu sehen. Zur Ausstellung gibt es eine Vortragsreihe, die alle zwei Wochen dienstags im MMH stattfindet. Weitere Informationen: www.uke.de/medizinhistorisches-museum. Kli

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote