ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2015ZEISS: Museum der Optik

KULTURTIPPS

ZEISS: Museum der Optik

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Modell eines Lithographie- Objektivs für die Herstellung von Mikrochips: Damit werden mit Laserlicht Strukturen für die Leiterbahnen auf den Rohling aufgebracht. Foto: ZEISS
Modell eines Lithographie- Objektivs für die Herstellung von Mikrochips: Damit werden mit Laserlicht Strukturen für die Leiterbahnen auf den Rohling aufgebracht. Foto: ZEISS

Die UNESCO hat 2015 zum internationalen Jahr des Lichts ernannt. Schließlich jähren sich viele wichtige Ereignisse in der Optik, wie der erste Prototyp einer mit Solarenergie betriebenen Maschine oder die Entdeckung der Wellentheorie des Lichts. Viele technische Systeme sind ohne Licht nicht denkbar. Schon bei der Herstellung von Mikrochips spielt es eine wichtige Rolle. So zeigt das ZEISS Museum der Optik im schwäbischen Oberkochen (Carl-Zeiss-Straße 22, 73447 Oberkochen) etwa das Modell eines Lithographie-Objektivs.

Im Themenfeld „Digitalisierung ermöglichen – Optische Lithographie“ erleben die Besucher den Schlüsselprozess zur Herstellung von Mikrochips. Das von dem Unternehmen entwickelte und hergestellte Gerät für die Halbleiterindustrie bietet dabei die Grundlage zur fehlerfreien Produktion von Mikrochips. Im Optik-Museum können Besucher zudem viele weitere lichtbezogene Produkte betrachten, wie Mikroskope, Kameras, Fernrohre oder das Planetarium. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, Infos: www.zeiss.de/corporate/de_de/innovation-und-technologie/zeiss-muse um-der-optik.html. EB 

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote