ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2015Kinderärzte: Forderung nach effektiverem Hautschutz

AKTUELL

Kinderärzte: Forderung nach effektiverem Hautschutz

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte plädiert für effektivere UV-Schutzmaßnahmen für junge Menschen sowie für um die Hautkrebsprävention erweiterte U-Untersuchungen für Kinder und Jugendliche. „Die U-Untersuchungen sollten eine umfassende UV-Schutzberatung und darauf abgestimmte Untersuchungen sowie die Dokumentation von Hautveränderungen beinhalten“, forderte Dr. med. Sigrid Peter, designierte Vizepräsidentin des Berufsverbandes, Ende April in Berlin.

Unterstützt wird diese Forderung von der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V. (ADP) und der Deutschen Krebshilfe: „In der Kindheit und Jugend erworbene UV-Schäden der Haut sind maßgeblich für das spätere Entstehen von Hautkrebs verantwortlich“, betonte Dr. med. Eckhard Breitbart, Vorsitzender der ADP. Erforderlich seien auch vermehrt Sonnensegel auf Schulhöfen und Spielplätzen sowie den Außenanlagen von Kindergärten, erklärte Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe. ER

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote