ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Infektiologie 1/2015Interferonfreie HCV-Therapie: Gute Ergebnisse mit Harvoni

SUPPLEMENT: Perspektiven der Infektiologie

Interferonfreie HCV-Therapie: Gute Ergebnisse mit Harvoni

Dtsch Arztebl 2015; 112(23): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Harvoni ist ein Single-Tablet-Regime mit den beiden antiviralen Wirkstoffen Ledipasvir und Sofosbuvir (LDV/SOF). SOF hemmt pangenotypisch die RNA-Polymerase NS5B und zeichnet sich durch eine starke Wirksamkeit sowie eine hohe Resistenzbarriere aus. LDV inhibiert das NS5A-Protein und ist auch bei der NS5B-Resistenzmutation S282T wirksam. Die Fixkombination ermöglicht eine interferonfreie und sehr gut verträgliche Therapie von Infektionen mit den HCV-Genotypen 1, 3 und 4. Allein oder kombiniert mit Ribavarin erzielte LDV/SOF bei therapienaiven und vorbehandelten Patienten nach 8 bis 24 Wochen durchweg sehr hohe Heilungsraten. Dies gilt auch für Patienten mit fortgeschrittener Lebererkrankung, die bislang nur schwer zu behandeln waren. Diesem therapeutischen Fortschritt trägt mittlerweile auch die WHO Rechnung. Sie führt SOF seit kurzem auf der globalen Liste der unentbehrlichen Medikamente.

Quelle: Gilead Sciences GmbH, www.gilead.com

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote