ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2015Präventions-App: FSME-Risikogebiete im Überblick

MEDIEN

Präventions-App: FSME-Risikogebiete im Überblick

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Zecken können gefährliche Krankheiten übertragen. Foto: picture alliance
Zecken können gefährliche Krankheiten übertragen. Foto: picture alliance

Die Felix Burda Stiftung hat eine interaktive FSME-Übersichtskarte für Risikogebiete auf Basis frei verfügbarer Open Data in ihre Gesundheits-Applikation „APPzumARZT“ integriert. Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut empfiehlt Erwachsenen und Kindern, die sich in FSME-Risikogebieten in der freien Natur aufhalten, eine Impfung als sichersten Schutz vor der Krankheit. Die Hauptübertragungszeit der FSME durch Zecken liegt zwischen April und November.

Die App bündelt die Präventionsleistungen der gesetzlichen Krankenkassen in einem intelligenten Tool, darunter Impfungen, Vorsorge-Maßnahmen sowie U- und J-Untersuchungen. Die Anwendung errechnet aufgrund der Angabe von Geschlecht und Geburtsdatum die nötigen Maßnahmen und erinnert die User an anstehende Termine. Außerdem sind wissenschaftlich fundierte Risiko-Checks zu Schlaganfall, Herzinfarkt und Darmkrebs enthalten. Alle Berechnungen verbleiben dabei auf dem Smartphone des Anwenders. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote