ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2015Praxisgemeinschaften: Hoher Schutz von Patientendaten

AKTUELL

Praxisgemeinschaften: Hoher Schutz von Patientendaten

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Einblick nur nach Zustimmung: Datenschutz gilt auch in Praxisgemeinschaften. Foto: picture alliance
Einblick nur nach Zustimmung: Datenschutz gilt auch in Praxisgemeinschaften. Foto: picture alliance

Auch wenn sich Ärzte und Psychotherapeuten in einer Praxisgemeinschaft die Räume teilen, dürfen sie nicht ohne weiteres Einblick in Patientendaten von Kollegen nehmen. Darauf hat der Berliner Datenschutzbeauftragte nach Angaben der „KBV Praxisnachrichten“ hingewiesen. Der gemeinsame Zugriff ist demnach nur zulässig, wenn die betroffenen Patienten zustimmen.

Im Vertretungsfall dürfen grundsätzlich Daten von Patienten genutzt werden, ohne dass diese zustimmen müssen. Verwendet die Praxisgemeinschaft allerdings gemeinsam ein Praxisverwaltungssystem, muss sie spezielle Zugriffsrechte einrichten. Der Datenschutzbeauftragte hat klargestellt, dass Zugriffe dann allerdings nachvollziehbar sein müssen. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote