ArchivDeutsches Ärzteblatt PP7/2015Notfallpsychologie: Anwendungsorientierte Topografie

BÜCHER

Notfallpsychologie: Anwendungsorientierte Topografie

Behrens, Stefan

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das weite Feld der Krisenbewältigung sowie der Behandlung chronifizierter Traumafolgestörungen erlebt seit einiger Zeit glücklicherweise eine besondere Beachtung in der (Fort-)Entwicklung psychotherapeutischer Interventionen. Daher ist auch bereits eine Vielzahl an Veröffentlichungen erschienen, die sich mit der psychologischen Unterstützung im Notfall oder auch mit der Prävention solcher außerordentlichen Belastungssituationen beschäftigen. Für die Hilfs- und Beratungsmöglichkeiten auf organisatorischer Ebene, wie es im Untertitel des Buches heißt, klafften jedoch bislang Lücken in der einschlägigen Literatur.

Dies ändert nun die Herausgeberin und Mitautorin, Johanna Gerngroß, mit diesem Buch. Selbstverständlich geht sie dabei vorerst auf die wissenschaftlichen, individuellen Grundlagen der Psychotraumatologie, sprich einer Einordnung von Stress, Hochstress und traumatogener Situation sowie deren Einwirkung auf die menschliche Seele ein. Dabei hält sie sich angemessen knapp und verständlich, ohne Wichtiges auszulassen.

Anzeige

Gleiches lässt sich auch für die Folgekapitel sagen, in denen es um Krisenmanagement in Unternehmen auf individueller, Team- oder Führungsebene geht. Mit weitem und gleichzeitig scharfem Blick auf organisatorische Strukturen, den jeweiligen Mitarbeitern sowie die möglichen Erschütterungen all dieser während und infolge von Extremsituationen schaffen die Autoren eine anwendungsorientierte Topografie notfallpsychologischer Interventionen und psychosozialer Begleitung.

Erfreulicherweise nehmen die Spezifität sowohl von Akutreaktionen, Traumatisierungen und Förderung der Resilienz bei Kindern und Jugendlichen als auch von Bildungseinrichtungen jeweils eigene Kapitel ein. Ebenso erscheint die Methodenpluralität mitunter salutogenetischer, konfliktorientierter oder systemischer Ansätze des Krisenmanagements als überaus praktisch und einander sinnvoll ergänzend.

Die Didaktik des Lehrbuchs ist übersichtlich. Zahlreiche Infokästen, Schaubilder oder Fallbeispiele erleichtern den Umgang mit den teilweise sehr anspruchsvollen Inhalten und manchmal sehr trockenen Unterkapiteln. Hinsichtlich der Zielgruppe verweist die Herausgeberin im Vorwort auf Psychotherapeuten, Psychologen und Arbeitsmediziner, die in der psychosozialen Beratung von Menschen mit Traumafolgestörungen bereits tätig sind. Stefan Behrens

Johanna Gerngroß: Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement. Schattauer, Stuttgart 2015, 235 Seiten, kartoniert, 39,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote