ArchivDeutsches Ärzteblatt29-30/2015Dokumentarfilm: „Bittersüße Reise“

KULTURTIPPS

Dokumentarfilm: „Bittersüße Reise“

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Mit dem Thema „kultursensible Pflege“ beschäftigt sich der Dokumentarfilm „Bittersüße Reise“.
Mit dem Thema „kultursensible Pflege“ beschäftigt sich der Dokumentarfilm „Bittersüße Reise“.

Die Pflege von alten Menschen ist schon länger in der öffentlichen Diskussion. Erst in jüngster Zeit erfahren auch ältere Migrantinnen und Migranten verstärkt Aufmerksamkeit. Die meisten „Gastarbeiter“ haben sich bemüht, ihre Kultur in der „Fremde“ zu bewahren. Aber werden sie, nun wo sie alt und auf fremde Hilfe angewiesen sind, auch nach ihren Wünschen und Bedürfnissen kultursensibel gepflegt? Dieser Frage sind der Diplom-Psychologe Nilgün Tasman und der Filmemacher Dr. Paul Schwarz in ihrem 45-minütigen Dokumentarfilm „Bittersüße Reise“ nachgegangen. Sie haben die Betroffenen und ihre Angehörigen sowie Pflegerinnen und Pfleger in ihrem Alltag begleitet. Infos: www.nilguen.com. EB

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote