ArchivDeutsches Ärzteblatt PP8/2015Berlin und Brandenburg: IKK und Ambulanz bieten Krisenintervention

AKTUELL

Berlin und Brandenburg: IKK und Ambulanz bieten Krisenintervention

Bühring, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) bietet ihren Versicherten ab sofort Hilfe bei der Suche nach einem zeitnahen Psychotherapie-Platz an. Dazu hat die Kasse einen Vertrag mit der International Psychoanalytic University Berlin (IPU) für eine kurzfristige psychotherapeutische Krisenintervention abgeschlossen. Demnach wollen künftig die Kundenberater der IKK BB spätestens innerhalb von vier Wochen eine psychotherapeutische Krisenintervention bei der IPU an Versicherte vermitteln, die selbst kurzfristig keinen Platz bei einem kassenärztlich zugelassenen Psychotherapeuten bekommen.

Die International Psychoanalytic University Berlin ist eine zugelassene psychotherapeutische Hochschulambulanz in Berlin-Moabit. Sie arbeitet ausschließlich mit Therapeuten, die die Zulassungsvor-aussetzungen für die kassenpsychotherapeutische Behandlung besitzen.

Mit diesem Vertrag will die IKK BB im Sinne des Patientenrechtegesetzes auch bei psychischen Erkrankungen eine zeitnahe Versorgung gewährleisten, die zudem in Einzelfällen durch schnelle, gezielte Intervention antragspflichtige Psychotherapien vermeiden helfen soll. PB

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote