ArchivDeutsches Ärzteblatt33-34/2015Validierten Fragebogen verwenden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Abnahme der körperlichen Inaktivität in der Freizeit bei den 70- bis 81-Jährigen in Mecklenburg-Vorpommern um nahezu 40 Prozent im Zehnjahresvergleich ist sehr zu begrüßen (1). In dieser höchstinteressanten Bevölkerungsstudie ist mir nicht ganz klar, ob das sehr komplexe und multidimensionale Verhalten der habituellen körperlichen Aktivität mittels einer Single-Item-Question oder des Baecke-Questionnaires erhoben wurde (2) – wie eine frühere Arbeit der Autoren vermuten lässt (3). Daher möchte ich die Autoren bitten, dies kurz zu erläutern. Ich erlaube mir aber noch anzumerken, dass modifizierte Formen des Originalfragebogens nach Baecke bei älteren Untersuchungspopulationen eine höhere Test-Retest-Reliabilität zeigen. Künftig wäre es situations- und fallbezogen wünschenswert, wenn die operationalisierenden Instrumente auch stärker subjektive Nutzenerwartungen und Bedürfnisse in Bezug auf die körperliche Aktivität berücksichtigen würden.

DOI: 10.3238/arztebl.2015.0563a

Dr. oec. troph. Martin Hofmeister

Verbraucherzentrale Bayern e.V.,
Referat Lebensmittel und Ernährung, München

hofmeister@vzbayern.de

1.
Völzke H, Ittermann T, Schmidt CO, et al.: Prevalence trends in lifestyle-related
risk factors—two cross-sectional analyses with a total of 8728 participants from the
Study of Health in Pomerania from 1997 to 2001 and 2008 to 2012. Dtsch
Arztebl Int 2015; 112: 185–92 VOLLTEXT
2.
Baecke JA, Burema J, Frijters JE: A short questionnaire for the
measurement of habitual physical activity in epidemiological studies. Am J Clin Nutr 1982; 36: 936–42 MEDLINE
3.
Völzke H, Alte D, Schmidt CO, et al.: Cohort profile: the study of health in Pomerania. Int J Epidemiol 2011; 40: 294–307 CrossRef MEDLINE
1.Völzke H, Ittermann T, Schmidt CO, et al.: Prevalence trends in lifestyle-related
risk factors—two cross-sectional analyses with a total of 8728 participants from the
Study of Health in Pomerania from 1997 to 2001 and 2008 to 2012. Dtsch
Arztebl Int 2015; 112: 185–92 VOLLTEXT
2.Baecke JA, Burema J, Frijters JE: A short questionnaire for the
measurement of habitual physical activity in epidemiological studies. Am J Clin Nutr 1982; 36: 936–42 MEDLINE
3.Völzke H, Alte D, Schmidt CO, et al.: Cohort profile: the study of health in Pomerania. Int J Epidemiol 2011; 40: 294–307 CrossRef MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Stellenangebote