ArchivDeutsches Ärzteblatt35-36/2015Report: Empfehlungen für Forschungs-IT in der Medizin

MEDIEN

Report: Empfehlungen für Forschungs-IT in der Medizin

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
IT-Reviewing-Board der TMF (Hrsg.): IT-Infrastrukturen in der patientenorientierten Forschung. Aktueller Stand und Handlungsbedarf 2014. Berlin, Aka-Verlag, 2015.
IT-Reviewing-Board der TMF (Hrsg.): IT-Infrastrukturen in der patientenorientierten Forschung. Aktueller Stand und Handlungsbedarf 2014. Berlin, Aka-Verlag, 2015.

Das IT-Reviewing-Board der TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V., Berlin, hat seinen zweiten Report zur Forschungs-IT in der Medizin vorgelegt. Während der erste Bericht vor allem Primärdatenquellen untersucht und gezeigt hatte, dass bereits viele IT-Komponenten für die verschiedenen Anforderungen vorliegen, die jedoch in die IT-Gesamtlösung von Forschungseinrichtungen und -verbünden integriert werden müssen, fokussiert der zweite Bericht auf Sekundärdatenquellen und auf die „Omics“-Daten.

Der Bericht gibt vor allem Universitätskliniken und forschungsnahen Krankenhäusern ein Nachschlagewerk für ihre IT-Planung an die Hand. Es vermittelt Best-Practice-Beispiele für den IT-Infrastrukturaufbau in Forschungsprojekten und verweist auf Tools, die sich in der Anwendung bewährt haben. Die Autoren arbeiten zentrale Anforderungen heraus, die für eine Integration und Weiterentwicklung der Forschungs-IT in der Medizin kritisch sind. Dazu zählen Transparenz über bestehende Systeme, Ressourcen und Datenbestände sowie Investitionen in technologische und semantische Standardisierung. Wesentlich ist zudem der Aufbau von standardisierten und zentral koordinierten Dienstleistungsangeboten. Auch müssen viele rechtliche und ethische Fragen geklärt werden. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote