ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2015Charité: Kritik an Stipendiaten aus Saudi-Arabien

AKTUELL

Charité: Kritik an Stipendiaten aus Saudi-Arabien

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Marburger Bund (MB) hat die geplante Weiterbildung von Ärzten aus Saudi-Arabien an der Berliner Charité kritisiert. Im Rahmen eines Programms sollen künftig jährlich zehn bis 15 Stipendiaten zu Fachärzten weitergebildet werden.

„Bei der Vergabe von Stellen muss vor allem in Kliniken, die sich in öffentlicher Hand befinden, die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung des Bewerbers den Ausschlag geben und nicht die Höhe des Stipendiums und anderer Prämien, die das Heimatland beizusteuern bereit ist“, kritisierte Armin Ehl vom MB. Es sei absolut untragbar, wenn Beschäftigungsverhältnisse an den Meistbietenden regelrecht verkauft würden. BH

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote