ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Kardiologie 2/2015IMPROVE-IT-Studie: Lipide: „The lower the better“

SUPPLEMENT: Perspektiven der Kardiologie

IMPROVE-IT-Studie: Lipide: „The lower the better“

Dtsch Arztebl 2015; 112(38): [34]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Gemäß der aktuellen europäischen Leitlinie zur Lipidtherapie sollte der LDL-Cholesterin-Wert bei sehr hohem kardiovaskulärem Risiko (u.a. dokumentierte KHK, Typ-2-Diabetes) unter 70 mg/dl gesenkt werden. Nach den Ergebnissen der kürzlich publizierten IMPROVE-IT-Studie scheint es jedoch besser zu sein, einen noch niedrigeren Zielwert anzustreben. Hier lag der mittlere LDL-Wert bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom unter 40 mg Simvastatin im Zielbereich von 69,5 mg/dl. Bei Patienten, die 40 mg Simvastatin und zusätzlich 10 mg Ezetimib erhielten (z.B. Goltor), stellte sich hingegen ein Wert von 53,7 mg/dl ein. Zugleich schnitt diese Gruppe beim primären und allen drei sekundären Endpunkten signifikant besser ab. Einen Einfluss auf die Leitlinien vermutet Prof. Dr. Harald Darius, Berlin. Seines Erachtens könnte der Zielwert bei Patienten mit sehr hohem Risiko künftig beispielsweise auf 60 mg/dl gesenkt werden. Eine noch effektivere Reduktion der LDL-Werte erwartet er von der Kombination Atorvastatin plus Ezetimib (z.B. Tioblis).

Quelle: Launch-Pressekonferenz Tioblis und Goltor, 19. Juni 2015, Berlin. Veranstalter: Berlin-Chemie Menarini, www.berlin-chemie.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote