ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2015Schönheitsoperationen: Interesse an Brustvergrößerungen steigt

AKTUELL

Schönheitsoperationen: Interesse an Brustvergrößerungen steigt

dpa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Implantate sind Fremdkörper. Doch die Patientinnen nehmen mögliche Risiken in Kauf. Foto: picture alliance
Implantate sind Fremdkörper. Doch die Patientinnen nehmen mögliche Risiken in Kauf. Foto: picture alliance

Nach dem Skandal um mangelhafte Implantate der Firma PIP im Jahr 2010 scheint das Interesse an Brustvergrößerungen wieder zuzunehmen. Einer Umfrage unter Patienten zufolge stieg die Nachfrage im Vergleich zu anderen Schönheits-OPs. Die Ergebnisse stellte die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) vor. Demnach kündigten 17,8 Prozent der befragten Patientinnen an, sich die Brüste mit Implantaten vergrößern lassen zu wollen. Im Vorjahr planten das 15,4 Prozent. „Der Skandal von heute ist morgen wieder vergessen“, kommentierte DGÄPC-Präsident Dr. med. Sven von Saldern die Entwicklung.

Häufig sei der Leidensdruck der Patientinnen zudem so groß, dass sie sich trotz möglicher Vorbehalte für eine OP entschieden. „Allerdings greifen immer mehr Frauen auf Brustvergrößerungen mit Eigenfett zurück“, sagte von Saldern. Brustvergrößerungen mit Implantat seien aber weiterhin hierzulande die beliebtesten ästhetisch-plastischen Operationen. dpa

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote