Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ist das Verfahren gerecht?

Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hat ein neues Auswahlverfahren für die Zulassung zum Medizinstudium gefordert. Statt den Numerus clausus und die Anzahl der Wartezeit heranzuziehen, sollten die Studienplätze künftig nach einem einheitlichen Bewertungsverfahren vergeben werden, fordert die bvmd in ihrer Stellungnahme zur geplanten Reform des Medizinstudiums.

<b>Studienplatzvergabe:</b> Ist das Verfahren gerecht? Start

Video

Studienplatzvergabe: Ist das Verfahren gerecht?

Bislang können die Hochschulen 60 Prozent der Studienplätze nach einem individuellen Auswahlverfahren vergeben. Nur wenige Universitäten hätten jedoch ein „gerechtes und aussagekräftiges“ Auswahlverfahren anhand objektivierbarer Kriterien etabliert, monieren die Studierenden. Stattdessen bezögen sich die meisten Universitäten nach wie vor vor allem auf die Abiturnoten.

Anzeige

Ist das gut und gerecht? Auf dem Kongress „Operation Karriere“ des Deutschen Ärzte-Verlags am 30. Mai in Hamburg fragte das Deutsche Ärzteblatt Studierende in Norddeutschland. ER

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote