ArchivDeutsches Ärzteblatt22/1996Märchenland mit Looping: Efteling

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Märchenland mit Looping: Efteling

; Maria (13 Jahre)

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Es waren einmal zwei junge Geistliche in Holland. Die wollten für die von ihnen betreuten Kinder Bolz- und Spielplätze bauen, weil diese gerne spielen wollten, aber nicht wußten wo. So geschah es dann im Jahre 1933 – mit tollem Erfolg. Der Bürgermeister des Ortes – inzwischen ist es 1949 – bemerkte, daß Kinder selbst aus der weiteren Umgebung kamen. Sogar die Eltern waren gerne dort. Da hatte er eine große Idee: Man müsse einen Naturpark erbauen, der zugleich viel Spaß für junge und alte Leute machen solle. Die Idee wurde 1950 in die Tat umgesetzt. Es entstand eine Kombination aus Park, Wasser, Märchenland und technischen Attraktionen unter dem Namen "Natuurpark De Efteling", benannt nach einer Bauernherberge "De Eersteling", die vor langer Zeit einmal da gestanden hatte. Besonderes Glück hatten der Bürgermeister und die beiden Geistlichen, als der Zeichner Anton Pieck zu ihnen stieß. Er schuf die Märchenfiguren und den besonderen Efteling-Stil. Vier Jahre später, 1954, wurden schon eine Million Besucher in Efteling gezählt.
Soweit im Zeitraffer das Gründungsmärchen des Märchen- und Abenteuerlandes Efteling.
Efteling ist heute mit mehr als 2,6 Millionen Besuchern jährlich der größte Märchenpark der Niederlande. Er liegt in Brabant, in der Nähe des Ortes Waalwijk bei s’Hertogenbosch. Die Attraktionen, eingebettet in großzügige Grün- und Wasserflächen, sind auf 70 ha verteilt. Zum Park gehört neuerdings ein Hotel, das auch zum normalen Urlaub und sogar für Geschäfts- reisen und Ta-gungen genutzt werden kann. An Wochenenden und in den Ferien treffen sich hier aber vor allem Familien, die den Park besuchen wollen. Unter den 121 geräumigen Zimmern gibt es romantische Turm- und verschiedene Themenzimmer, wie die Hochzeitssuite, den Sixties room oder ein Märchenzimmer.
Um den Park in allen Einzelheiten besichtigen oder in aller Ruhe genießen zu können, bedarf es mindestens eines Tages. Denn weder die verschiedenen Märchenwelten noch die großen Attraktionen sollten vergessen werden. Letztere sind etwa die Loopingbahn mit je zwei Loopings und Spiralen, das Wikingerschiff und die Bobbahn mit einer rasanten Abfahrt. Für Leute, die es ruhig mögen, sind eher die Ruderboote, die Traumreise zu Elfen und Zwergen oder die Fata Morgana, bei welcher man in einem Boot durch orientalische Länder geführt wird, gedacht. An heißen Tagen ist "Pirana", die Wildwasserbahn, empfehlenswert. Denn dort kommt keiner ganz trocken davon. Verhungern ist im Park schlecht möglich, weil es genügend Restaurants mit Pommes, Poffertjes und anderen Speisen gibt, zu erträglichen Preisen.
Im Märchenland kann man eine Vorführung des Märchens von den indischen Wasserlilien, geschrieben von der belgischen Königin Fabiola, bestaunen oder im größten Geisterschloß Europas den Totentanz beobachten. Die weltbekannten Märchen, wie Rotkäppchen oder Schneewittchen, sind natürlich auch vertreten. Wer an Wahrsager glaubt, geht zum Trollkönig (aus Plastik und Mechanik, aber sehr lebendig), der mit bedenklichem Gemurmel die Zukunft voraussagt. Nicht zu vergessen sind die sprechenden Abfalleimer, die immerzu "Papier hier" rufen.
Efteling ist sehr kinderfreundlich, gepflegt und ein schönes Ziel für einen Kurzurlaub oder einen Stopp auf einer Hollandreise. Auch Erwachsene, die sich ein kindliches Gemüt bewahrt haben oder Kindern und Enkeln etwas bieten wollen, kommen auf ihre Kosten. Maria (13 Jahre) / DÄ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote