ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2015Bruno Allolio †: Herausragender Endokrinologe, empathischer Arzt

PERSONALIEN

Bruno Allolio †: Herausragender Endokrinologe, empathischer Arzt

Ollenschläger, Günter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Am 16. August verstarb Prof. Dr. med. Bruno Allolio im Alter von 65 Jahren. Über 20 Jahre lang prägte er die deutsche und europäische Endokrinologie. Bruno Allolio wurde in Mönchengladbach geboren. Nach dem Studium der Physik und Medizin in Köln war er von 1977 bis 1991 an der dortigen Universitätsklinik tätig, zuletzt als stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik II.

Bruno Allolio Foto: Uniklinik Würzburg
Bruno Allolio Foto: Uniklinik Würzburg

1992 übernahm Allolio den Schwerpunkt Endokrinologie am Universitätsklinikum Würzburg und schuf eine wissenschaftlich hoch aktive Gruppe, die einen besonderen Fokus auf die Erforschung und Behandlung von Nebennierenerkrankungen setzte. Dabei waren ihm die Translation der in mehr als 400 Originalarbeiten publizierten Forschungsergebnisse in eine spürbare Verbesserung der Patientenbetreuung und die Förderung des Nachwuchses ein großes Anliegen.

Anzeige

Bruno Allolio pflegte viele Kollaborationen und Freundschaften. Er war der erste Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie, langjähriger Editor des European Journal of Endocrinology sowie Mitbegründer der European Society of Endocrinology und des Europäischen Netzwerks für Nebennierentumoren, das sich auch dank seines Engagements zur weltweit führenden Organisation in diesem Gebiet entwickelte. Für seine Verdienste um die Endokrinologie wurde er vielfach ausgezeichnet.

Seine Schüler werden sich an Bruno Allolio als inspirierenden Lehrer und verlässlichen Mentor erinnern. Seine Empathie für die Patienten und sein feiner Humor werden uns unvergesslich bleiben.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote