ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2015Arzneimittel: Erstattungssystem sinnvoll
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Warum hat die verfasste Ärzteschaft nahezu klag- und widerstandslos diesen Unsinn der Richtgrößenprüfungen mitgetragen? Für mich war das dauernd drohende Damoklesschwert mit ein Grund, nach 30 Jahren die Hausarzttätigkeit Ende 2006 trotz körperlicher und geistiger Fitness einzustellen. Die hochgelobte Regionalisierung der Richtgrößenprüfungen beseitigt nicht die Angst vor existenzbedrohenden Regressen und mindert nicht die Bürokratie. Eine Liste regressfrei verordnungsfähiger Arzneimittel wäre hilfreicher. Ehrlicher und wirkungsvoller wäre ein Erstattungssystem wie in der PKV, allerdings unter Einschluss einer Regelung für wirtschaftlich schwächere Versicherte.

Dr. med. Eugen Vogt, 77654 Offenburg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote