ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2015Lyme Borreliose: Symptomtagebuch als App und Browser-Version

MEDIEN

Lyme Borreliose: Symptomtagebuch als App und Browser-Version

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Auswertungsgrafik aus der „LymeCare“-App, die anzeigt, ob sich der Zustand des Patienten verschlechtert oder verbessert hat. Foto: SymCollect
Auswertungsgrafik aus der „LymeCare“-App, die anzeigt, ob sich der Zustand des Patienten verschlechtert oder verbessert hat. Foto: SymCollect

Die iOS-App „LymeCare“ der SymCollect GmbH verbindet ein Symptomtagebuch für Borreliose-Patienten mit einer Betreuungsplattform für den behandelnden Arzt und einer Alarmfunktion, wenn sich der Zustand des Patienten stark verschlechtert. Zusätzlich gibt es auch eine Browser-Version von „LymeCare“, um die Nutzung des Tagebuchs nicht nur auf Besitzer von Apple-Geräten einzuschränken.

Betroffene oder Interessierte können sich unter https://lymecare.com anmelden und das Symptomtagebuch und seine grafischen Auswertungsmöglichkeiten täglich oder in regelmäßigen Abständen kostenfrei nutzen. Ärzte oder Kliniken, die das Gesamtsystem einsetzen wollen, können beim Anbieter (www.symcollect.de) entsprechende Lizenzen erwerben.

Anzeige

Der dem Tagebuch zugrunde liegende Fragebogen mit mehr als hundert hinterlegten Statuskriterien ist von Experten für zeckenübertragene Krankheiten und Lyme Borreliose der BCA-Clinic in Augsburg (www.borreliosecentrum.de) zunächst für die eigene Nutzung entwickelt worden. Er ist dort seit einem Jahr erfolgreich im Einsatz. App und Webversion von „LymeCare“ sowie das Backoffice für die Ärzte stehen derzeit auf Deutsch, Englisch, Russisch, Norwegisch, Tschechisch, Spanisch und Französisch zur Verfügung. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote