PHARMA

Kurz informiert

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Kurz informiert

Xalkori®: Neuer Warnhinweis zur Herzinsuffizienz – Pfizer informiert über neue Warnhinweise bezüglich des Proteinkinase-Inhibitors Crizotinib (Xalkori®) zur Behandlung des vorbehandelten Anaplastische-Lymphom-Kinase(ALK)-positiven, fortgeschrittenen nichtkleinzelligen Bronchialkarzinoms: In klinischen Studien sowie während der Beobachtung nach Markteinführung wurden schwere, manchmal tödlich verlaufende Fälle von Herzinsuffizienz berichtet. Betroffen waren Patienten mit oder ohne vorbestehenden Herzerkrankungen. Die Mehrheit der Fälle ereignete sich während des ersten Behandlungsmonats.

Anzeige
  • Patienten sollten im Hinblick auf Anzeichen von Herzinsuffizienz (Dyspnoe, Ödem, rasche Gewichtszunahme) überwacht werden.
  • Bei Auftreten von Symptomen müssen eine Unterbrechung der Anwendung, Dosisreduktion oder Therapieabbruch erwogen werden.

Antiemese mit Akynzeo® Zur Prävention von akut und verzögert auftretender Übelkeit und Erbrechen bei stark oder mäßig emetogener Chemotherapie auf Cisplatin-Basis ist nunmehr Akynzeo (Riemser Pharma GmbH) verfügbar. Das Präprarat enthält den NK1-Rezeptorantagonisten Netupitant mit dem 5-HT3-Rezeptorantagonisten der 2. Generation Palonosetron. Aufgrund der langen Halbwertszeiten der Einzelkomponenten (Palonosetron 40 Stunden und Netupitant 90 Stunden) reicht eine Kapsel Akynzeo pro Chemotherapiezyklus aus. Die zusätzlich empfohlene orale Dexamethason-Dosis ist bei gleichzeitiger Anwendung mit Akynzeo um etwa 50 Prozent zu reduzieren.

Praluent® (Alirocumab) zur Therapie der Hypercholesterinämie – Der PCSK9 (Proproteinkonvertase Subtilisin/Kexin Typ9)-Inhibitor Praluent zugelassen für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit primärer Hypercholesterinämie (heterozygote Familiäre Hypercholesterinämie [heFH] und nicht-Familiäre) oder gemischter Dyslipidämie begleitend zu einer Diät:

  • in Kombination mit einem Statin oder mit einem Statin und anderen lipidsenkenden Therapieprinzipien bei Patienten, die mit einer maximal verträglichen Statintherapie die LDL-C-Zielwerte nicht erreichen, oder
  • als Monotherapie oder in Kombination mit anderen lipidsenkenden Therapieprinzipien bei Patienten mit einer Statin-Unverträglichkeit oder wenn Statine kontraindiziert sind.

Praluent (Sanofi-Aventis) ist der einzige PCSK9-Inhibitor, der in zwei Dosierungen als einzelne 1-Milliliter-Injektion (75 mg und 150 mg) zur Verfügung steht und zwei Wirksamkeitslevel ermöglicht. Praluent wird in Form eines vorgefüllten Einzeldosis-Pens verfügbar sein, mit dem sich die Patienten selbst alle zwei Wochen ihre Dosis injizieren.

SLIT-Tablette gegen Hausstaubmilbenallergie – ALK-Abelló Arzneimittel hat die Zulassung für ein neues sublinguales Präparat zur Behandlung der Hausstaubmilbenallergie erhalten. Es ist die erste SLIT-Tablette gegen Hausstaubmilbenallergie. Als Indikationen wurden die allergische Rhinitis und das allergische Asthma bronchiale mit begleitender Rhinitis genehmigt. Das Präparat zur Allergie-Immuntherapie eignet sich für Patienten im Alter von 18–65 Jahren mit folgenden Voraussetzungen:

  • Ganzjährige mittelschwere bis schwere allergische Rhinitis aufgrund einer Allergie gegen Hausstaubmilben trotz der Verwendung von symptomlindernden Medikamenten.
  • Hausstaubmilbeninduziertes allergisches Asthma, das mit inhalativen Kortikoiden nicht gut kontrolliert werden kann und mit leichter bis schwerer allergischer Rhinitis einhergeht; Voraussetzung ist, dass der Asthmastatus sorgfältig bewertet wurde.

Neues Antibiotikum Zerbaxa® Das Antibiotikum Zerbaxa von MSD wurde zur Behandlung von folgenden, durch empfindliche gram-negative und gram-positive Bakterien verursachte Infektionen bei Erwachsenen zugelassen: komplizierte intraabdominelle Infektionen, akute Pyelonephritis und komplizierte Harnwegsinfektionen. Zerbaxa ist eine Kombination aus dem Cephalosporin Ceftolozan und dem ß-Laktamase-Inhibitor Tazobactam (1 g/0,5 g Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung).

Das Präparat wird in Deutschland voraussichtlich ab November zur Verfügung stehen.

Reminyl®: Schwerwiegende Hautreaktionen – Galantamin (Reminyl®, Janssen Cilag) ist ein Inhibitor der Acetylcholinesterase zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Demenz vom Alzheimer Typ. Der Hersteller informiert, dass bei Patienten unter der Therapie schwerwiegende Hautreaktionen (Stevens-Johnson-Syndrom, akute generalisierte exanthematische Pustulose) aufgetreten sind. Beim ersten Auftreten eines Hautausschlags sollte die Therapie daher abgebrochen werden. Zudem sollten Patienten vorab über Symptome schwerwiegender Hautreaktionen informiert werden.

Farydak® für vorbehandelte Patienten mit Multiplem Myelom – Mit der Zulassung von Farydak (Panobinostat, Novartis) in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason steht erwachsenen Patienten mit rezidiviertem und/oder refraktärem Multiplem Myelom, die mindestens zwei vorausgegangene Therapien erhalten haben, eine neue Therapieoption zur Verfügung. Panobinostat oral wird zu 20 mg an den Tagen 1, 3, 5, 8, 10 und 12 eines 21-tägigen Zyklus für acht Zyklen eingenommen, entsprechend einem „3–2–1“-Schema (3 × pro Woche, zwei Wochen lang, eine Woche Pause). Es wird empfohlen, dass Patienten mit klinischem Ansprechen die Behandlung weitere acht Zyklen lang fortsetzen.

Individuelle Dosisanpassung von Targin – Die Fixkombination aus retardiertem Oxycodon und retardiertem Naloxon (Targin®, Mundipharma) kann in der neuen, höheren Dosierung von 160 mg Oxycodon und 80 mg Naloxon angewendet werden, etwa durch Einnahme von zwei Tabletten in der Wirkstärke von 40 mg/20 mg zweimal täglich. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote