ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2015Katastrophenschutz: App NINA warnt vor aktuellen Gefahren

MEDIEN

Katastrophenschutz: App NINA warnt vor aktuellen Gefahren

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App NINA soll künftig die Bevölkerung deutschlandweit vor aktuellen Gefahren warnen. Die Warnung der Bevölkerung ist eine der zentralen Aufgaben des Zivil- und Katastrophenschutzes. Seit dem Jahr 2013 ist dafür das Modulare Warnsystem (MoWaS) in Betrieb. Es wurde vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auf Basis eines satellitengestützten Warnsystems entwickelt und den Ländern für den Katastrophenschutz zur Verfügung gestellt. Warnmeldungen können bisher durch den Bund und die Innenministerien der Länder verschickt werden. MoWaS integriert dabei regionale Warnsysteme in eine bundesweit einheitliche und sichere Lösung zur Auslösung und Übertragung von Warnmeldungen.

NINA-Nutzer können sich Warnmeldungen beispielsweise für ihren aktuellen Standort anzeigen lassen. Foto: Fotolia/trendobjects
NINA-Nutzer können sich Warnmeldungen beispielsweise für ihren aktuellen Standort anzeigen lassen.
Foto: Fotolia/trendobjects

Gleichzeitig kombiniert MoWaS bedarfsgerecht eine wachsende Zahl verschiedener Warnmittel, um die Bevölkerung gezielt, schnell und wirksam zu erreichen. Das bedeutet etwa, dass über MoWaS auch Warnmittel mit Weckeffekt ausgelöst werden können oder Warnmeldungen zusätzliche Hinweise und Handlungsanweisungen wie „Fenster schließen“ enthalten. Außerdem werden Gefahrenmeldungen unter anderem an Rundfunk- und Fernsehanstalten, Paging-Dienste und die Deutsche Bahn AG übermittelt.

Anzeige

Seit Anfang Juni können MoWaS-Warnmeldungen an die Warn-App NINA geschickt werden. Nutzer können sich diese Meldungen sowohl deutschlandweit als auch für ihren aktuellen Standort anzeigen lassen oder die Warnungen als Push-Meldung abonnieren. Zusätzlich bietet die App Handlungsempfehlungen und Tipps zur persönlichen Notfallvorsorge. NINA steht kostenfrei für die Betriebssysteme Android und iOS zur Verfügung. Für andere Betriebssysteme gibt es unter www.warnung.bund.de eine mobilfähige Website. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote