ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2015Klinikstandards: Zur Nachahmung empfohlen

MEDIEN

Klinikstandards: Zur Nachahmung empfohlen

Jux, Christian

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Abteilungsinterne Standards für das diagnostische und therapeutische Vorgehen stellen für jede Klinik eine sinnvolle Notwendigkeit dar. Sie erfüllen mehrere Funktionen: Klinikstandards vereinheitlichen das Routinevorgehen und tragen so zur Prozessrationalität und -sicherheit bei. Gerade auch für neue Mitarbeiter im Team dienen die Standards als Leitfaden zur Orientierung und sind eine Hilfe während der Einarbeitung. Die fixierten Standards für das Routinevorgehen können zudem „den Kopf frei halten“ für den Blick auf die Besonderheiten des Einzelfalls, die dann gegebenenfalls auch wieder ein Abweichen vom Standard erfordern.

Vor diesem Hintergrund hilft das von Michael Ehlen herausgegebene und von zahlreichen Mitarbeitern der Asklepios Kinderklinik St. Augustin verfasste Buch, im Bereich der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin eigene Klinikstandards – angepasst an die lokalen Gegebenheiten – zu erstellen beziehungsweise die vorhandenen abzugleichen, kritisch zu überprüfen und regelmäßig zu aktualisieren. Zum Buch erhält der Käufer einen Online-Zugriff auf einen Großteil der abgedruckten Checklisten, Konzeptformulare, Dokumentationsbögen und Übersichtstabellen als ausfüllbare PDF-Dateien.

Anzeige

Eine Stärke des Werkes liegt darin, dass es weitgehend der Versuchung widersteht, zugleich klassisches Lehrbuch sein zu wollen. Über die gesamte Spannweite von der Stationsorganisation über das Einarbeitungskonzept, von der Kreißsaalroutine über allgemeine Intensivgrundlagen und Therapieprinzipien bis zu den typischen Krankheitsbildern – stets stehen die strukturgebenden Handlungsanweisungen und Leitlinienempfehlungen im Vordergrund. Besonders instruktiv sind zum Beispiel auch die zahlreichen Abbildungen (leider zum Teil zu unscharf) von Geräteaufbauten und -einstellungen, die sich in Worten nur schwer beschreiben lassen.

Der Einbezug von Pflegestandards in die Publikation erscheint im Sinne eines Gesamtversorgungskonzeptes der jungen Patienten richtig und sinnvoll. Hinweise zum effektiven Kodieren mit den wichtigsten Diagnose- und Prozeduren-Schlüsseln runden das Werk ab, dessen Anschaffung Assistenten in der Neo- und Intensivrotation ebenso uneingeschränkt empfohlenen werden kann wie verantwortlichen Ober- und Chefärzten. Christian Jux

Michael Ehlen: Klinikstandards für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin. Thieme, Stuttgart 2014, 352 Seiten, gebunden, 149,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote