ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2015Börsebius: Mehr als ein Lottoschein?

GELDANLAGE

Börsebius: Mehr als ein Lottoschein?

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit großem Vergnügen lese ich immer den morgendlichen Onlineweckruf des Handelsblatt-Herausgebers, weil frech, fundiert und schlagfertig – zumindest fast immer. Heute muss ich allerdings dem sprachgewandten Gabor Steingart widersprechen. Er glaubt nämlich, der Kauf eines Lottoscheines verspreche in den „kommenden zwei Jahren mehr Rendite als der Kauf einer Deutsche-Bank-Aktie“.

Dieser Einschätzung kann ich ganz und gar nicht folgen. Was meine Person in jener Sache anbelangt, gebe ich allerdings auch gerne einen fundamentalen Sinneswandel zu. Ich bin bestimmt schon über Jahre hinweg ein herzlicher Feind der Deutschen Bank gewesen, nicht persönlich, sondern was die Beurteilung als guten Depotwert anbelangt. Nun bin ich das nicht mehr. Ich glaube vielmehr, dass die Deutsche Bank heute ein klarer Kauf ist.

Für meinen Sinneswandel gibt es drei Begründungen: Cryan. Cryan. Cryan. Das, was der neue Chef der Deutschen Bank, John Cryan, derzeit veranstaltet, ist von einer ganz neuen Qualität und hat nichts mit dem hilflosen Managementgestochere der letzten Jahre zu tun. Der Mann zieht die Aktion „Tabula rasa“ gnadenlos durch, macht vor Säulenheiligen keinen Halt und zieht Säuberungsaktionen in den höchsten Führungsebenen eiskalt durch.

Anzeige

Aber auch strukturell (Aufspaltung der Investmentbank, Abschaffung des Global Executive Commitee) findet das Großreinemachen in einer Art und Weise statt, die sich wirklich gewaschen hat. 

Das alles ist der Grund, warum ich glaube, dass die Aktie der Deutschen Bank demnächst mehr wert sein wird als ein Lottoschein. Ich bin wirklich sehr zuversichtlich, dass sich die Börsennotierung in der nächsten Dekade fulminant nach oben bewegen wird. Ob da jetzt zwei Jahre keine Dividende gezahlt wird oder nicht, ist schnurzegal. Auf die Zukunft kommt es an. Zukunft ist der Anfang von allem. Vertrauen auch.

Börsebius-Telefonberatung „rund ums Geld“

Wie an jedem ersten Samstag des Monats, können Sie auch am 7. November 2015 in der Zeit von 9 bis 13 Uhr Börsebius (Diplom-Ökonom Reinhold Rombach) anrufen (0221 985480-20). Die kostenfreie Telefonberatung ist ein spezieller Service des Deutschen Ärzteblattes für seine Leser.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote