ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2015Schultererkrankungen: Didaktisch ansprechendes Layout

MEDIEN

Schultererkrankungen: Didaktisch ansprechendes Layout

Nolden, Gunnar

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Schultergelenk erfreut sich zurzeit einer gesteigerten Aufmerksamkeit. Beigetragen zu dieser Entwicklung hat die rasante technische Entwicklung, die es mit immer spezielleren Implantaten und Instrumenten dem operativ tätigen Schulterchirurgen ermöglicht, selbst komplexe Schulterverletzungen und Veränderungen, teils minimal invasiv, suffizient zu operieren. Aber auch die konservativen Therapieverfahren bei Erkrankungen und Verletzungen des Schultergelenks haben ihren Stellenwert bewiesen.

Erstmals in Form einer Monografie widmet sich der Autor ausführlich der Scapula. Dabei spannt er den Bogen von der Anatomie, Biomechanik über die klinischen und bildgebenden Untersuchungen bis zu den operativen Zugangswegen. Nach diesen Grundlagen werden unter anderem die Scapuladiskenisie und die neuromuskulären Pathologien der Scapula sowie das Thorax-trauma und das anspruchsvolle Kapitel der Scapulafrakturen bis hin zur AC-Gelenkpathologie abgehandelt. Vergessen werden auch nicht die scapulothoracalen Tumore.

Anzeige

Das didaktisch ansprechende Layout des Buches beinhaltet eine reiche Bebilderung mit intraoperativer Bildgebung, Röntgenbildern, schematischen Zeichnungen, aber auch anatomischen Präparaten. Die hervorragenden anatomischen Schemata ergänzen die Rekapitulation und das Wissen um die Scapula. Auch die selteneren Erkrankungsbilder, wie zum Beispiel die die Scapula betreffenden, geburtstraumatischen Plexusläsionen oder die Scapula- und Thoraxwandtumoren, werden erschöpfend abgehandelt.

Insgesamt kann das Buch allen Ärzten empfohlen werden, die sich mit der konservativen und operativen Behandlung der Schultererkrankungen beschäftigen.

Gunnar Nolden

Lars-Johannes Lehmann (Hrsg.): Die Scapula. Urban & Fischer, Elsevier, München 2015, 366 Seiten, gebunden, 169,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote