ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2015Studie zu Klinikclowns: Wohlbefinden steigern

KULTURTIPPS

Studie zu Klinikclowns: Wohlbefinden steigern

Dtsch Arztebl 2015; 112(46): [71]

dpa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Greifswald und der Humboldt-Universität Berlin haben eine Pilotstudie gestartet, um die Effekte von Klinikclowns auf Wohlbefinden und Heilungsverlauf bei Kindern zu untersuchen. Dazu wurden Fragebögen für die kleinen Patienten, für Eltern, aber auch für Pfleger und Ärzte entwickelt, sagte der Direktor der Greifswalder Kinderchirurgie, Winfried Barthlen. Zudem wollen die Forscher Glück messen, indem sie das Glückshormon Oxytocin im Speichel der Kinder erfassen. „Wenn Klinikclowns wirklich den Kindern guttun und sie den Klinik-alltag für die kleinen Patienten erleichtern, dann sollten sie auf Kinderstationen ein fester täglicher Bestandteil des pflegerischen und ärztlichen Teams sein“, sagte Barthlen. dpa

Foto: picture alliance
Foto: picture alliance
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige