ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2015Heinz-Peter Schmiedebach: Erste Professur für Medical Humanities

PERSONALIEN

Heinz-Peter Schmiedebach: Erste Professur für Medical Humanities

Dtsch Arztebl 2015; 112(47): A-2001 / B-1653 / C-1603

Gerst, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Heinz-Peter Schmiedebach,
Foto: privat

An der Charité in Berlin wurde zum Wintersemester 2015/16 die bundesweit erste Professur für Medical Humanities eingerichtet. Die zweijährige Stiftungsgastprofessur ist Teil des Projekts „GeDenkOrt.Charite – Wissenschaft in Verantwortung“ und wird von der Friede-Springer-Stiftung unterstützt. Prof. Dr. med. Heinz-Peter Schmiedebach (63), Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, übernimmt die Professur. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Medizingeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts, die Psychiatriegeschichte sowie die Medizinethik.

Das Konzept von Medical Humanities geht davon aus, dass die Medizin auch von sozialen und kulturellen Komponenten bestimmt ist. Daher benötigten angehende Ärzte auch Kompetenzen, die über die humanbiologischen Kernfächer hinausgehen, um ihrer praktischen Aufgabe in problembewusster und verantwortungsvoller Weise gerecht zu werden. „Uns geht es um eine sinnreiche und notwendige Ergänzung des Curriculums durch die Möglichkeit, kulturwissenschaftliche Themen der Medizin zu erörtern. Dabei öffnen wir die Perspektive der angehenden Ärzte für Disziplinen wie Philosophie, Geschichte, Literatur oder auch die Bildenden und Darstellenden Künste“, erläutert Schmiedebach die Ausrichtung der neuen Professur.

Thematisiert würden dabei etwa die Arzt-Patienten-Beziehung oder das Erleben und Bewältigen von Krankheit in unterschiedlichen Kulturen. Ziel sei es, weitere humane und moralische Ressourcen für die Medizin zu erschließen. Thomas Gerst

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Heyo K. Kroemer: MFT-Präsident wiedergewählt
Ilona Köster-Steinebach: Aktionsbündnis Patientensicherheit verstärkt
Ralf Weigel: Das ganzheitliche Wohlergehen von Kindern im Blick
Regine Heilbronn: Know-how zur Unternehmensgründung
Hans-Werner Rehers: Der Marathon-Mann
Peter Baumann: Chromosomenforscher erhält Humboldt-Professur
Horst Joachim Rheindorf †: Langjähriger „Kammerherr“ gestorben
Gerhard Ehninger: Emeritierter DKMS-Mitbegründer forscht weiter
Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
Hans-Konrad Selbmann: Hohe Auszeichnung für einen engagierten Gelehrten
Eugen Engels: Außergewöhnlicher Einsatz für die Fortbildung
Andreas Westerfellhaus: Kämpfer für die Pflege
Tim J. Schulz: Fettzelltypen auf der Spur
John Rittmeister †: Ärztlicher Widerstand gegen Hitler
Philipp Humbsch: Student des Jahres 2018
Christian Haass: Den Ursachen der Alzheimer-Erkrankung auf der Spur
Angelika Claußen: Beharrliche Friedenskämpferin
Anzeige