PHARMA

Kurz informiert

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Kurz informiert

Neue Hinweise zur Schwangerschaftsverhütung für Frauen und Männer unter der Therapie mit CellCept®Roche Pharma informiert über stark verschärfte Warnhinweise zur Teratogenität von Mycophenolatmofetil (CellCept®). Das Präparat ist indiziert zur Prophylaxe von akuten Transplantatabstoßungsreaktionen bei Patienten mit allogener Nieren-, Herz- oder Lebertransplantation. Mycophenolatmofetil erhöht bei Exposition in der Schwangerschaft das Risiko für Fehlgeburten und kongenitale Missbildungen.

Anzeige
  • Daher soll der Wirkstoff in der Schwangerschaft nicht angewendet werden – außer wenn keine Alternative zur Verfügung steht.
  • Mycophenolatmofetil ist kontrainidiziert bei Frauen im gebärfähigen Alter, die keine hochwirksame Verhütungsmethode verwenden.
  • Um eine unbeabsichtigte Anwendung während der Schwangerschaft auszuschließen, soll eine Behandlung mit Mycophenolatmofetil bei Frauen im gebärfähigen Alter ohne Vorlage eines Schwangerschaftstestergebnisses nicht begonnen werden.
  • Ärzte sollen sicherstellen, dass Frauen und Männer, die Mycophenolatmofetil anwenden, über die entsprechenden Risiken informiert sind.

Dosisreduktion für Thalidomide Celgene 50 mg Hartkapseln – Thalidomid wird in Kombination mit Melphalan und Prednison angewendet für die Erstlinienbehandlung von Patienten mit multiplem Myelom ab einem Alter von 65 Jahren beziehungsweise von Patienten, für die eine hochdosierte Chemotherapie nicht infrage kommt. Neue Sicherheitsdaten haben gezeigt, dass bei Patienten über 75 Jahren das Risiko eines vermehrten Auftretens schwerwiegender Nebenwirkungen besteht. Patienten dieser Altersgruppe sollten daher wie folgt behandelt werden:

  • Reduzierte Initialdosis von 100 mg pro Tag.
  • In Kombination mit Thalidomid sollte auch die Initialdosis von Mel-phalan reduziert werden. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote