ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2015Ärztemangel: Verfehlte Gesundheitspolitik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Kollege Klein hat die Probleme der Niederlassung als Allgemeinarzt schon sehr klar dargestellt. Es gibt aber noch weitere Aspekte: In vielen Regionen Deutschlands sind Allgemeinpraxen unverkäuflich, weil der Nachwuchs fehlt. Das bedeutet: Muss ein Allgemeinarzt seine Praxis zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen schließen, kann er sie nur noch verschrotten und bleibt auf den Schulden sitzen.

Die Liste der Gründe, sich nicht als Allgemeinarzt niederzulassen, ist immer länger geworden. Es bleibt nur ein schlagendes Argument für mich: Es gibt keinen schöneren Beruf.

Nach 20 Jahren verfehlter Gesundheitspolitik in Deutschland muss man aber überlegen, ob man ihn wirklich hier ausüben sollte. Es gibt noch viele schöne Länder ohne ständiges Ärzte-Bashing und ohne beratungsresistente Gesundheitspolitiker.

Anzeige

Sagt nach 30 Jahren als niedergelassener Allgemeinarzt

Dr. med. Henning Fischer, 32052 Herford

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote