PERSONALIEN

Ingo Franke: Engagiert im Kinderschutz

Dtsch Arztebl 2016; 113(1-2): A-35 / B-31 / C-31

Bühring, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Ingo Franke, Foto: Uniklinikum Bonn
Ingo Franke, Foto: Uniklinikum Bonn

Bei Vorträgen werde er meist mit betretenem Gesicht angekündigt. Das ist der, der sich mit schlimmen und traurigen Sachen beschäftigt: mit Kindesmissbrauch. Dr. med. Ingo Franke versucht dann klarzustellen, dass die Arbeit im medizinischen Kinderschutz nicht mehr oder weniger belastend ist wie beispielsweise die Kinderonkologie oder andere Gebiete der Medizin.

Der 52-Jährige leitet zusammen mit einem interdisziplinären Team von der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Pädiatrie am Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn seit 2014 das Projekt zur Erstellung einer S3-Leitlinie Kinderschutz. Denn Anzeichen von Misshandlung und Vernachlässigung bei Kindern rechtzeitig zu erkennen, obliegt nicht nur Lehrern, Erziehern und der Jugendhilfe, sondern insbesondere auch Ärzten. Die neue Leitlinie soll all diesen Berufsgruppen im Umgang mit Verdachtsfällen helfen.

„Es ist viel Unsicherheit und Unwissenheit da“, sagt Franke. Immer noch. Ausschlaggebend, um sich im Kinderschutz zu engagieren, war für ihn der Fall eines elfjährigen Mädchens, das er Anfang der 90er Jahre als junger Arzt im Praktikum behandelt hat. Das Mädchen erzählte auf der Kinderstation allen, dass „der Papa mich bumst“. Die Psychologin bezeichnete sie als „völlig überlagert“, der Gynäkologe diagnostizierte „virgo intakta“. Keiner half dem Kind. Jahre später erfuhr Franke, dass der Vater verurteilt wurde, weil er das Mädchen über Jahre missbraucht hatte. „Diese dramatische Geschichte zeigt, dass man viel falsch machen kann“, sagt Franke. Er will dazu beitragen, dies zu ändern. Petra Bühring

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Personalien

    Personalien

    Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
    Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
    Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
    Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
    Hans-Konrad Selbmann: Hohe Auszeichnung für einen engagierten Gelehrten
    Eugen Engels: Außergewöhnlicher Einsatz für die Fortbildung
    Andreas Westerfellhaus: Kämpfer für die Pflege
    Tim J. Schulz: Fettzelltypen auf der Spur
    John Rittmeister †: Ärztlicher Widerstand gegen Hitler
    Philipp Humbsch: Student des Jahres 2018
    Christian Haass: Den Ursachen der Alzheimer-Erkrankung auf der Spur
    Angelika Claußen: Beharrliche Friedenskämpferin
    Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker
    Marion Kiechle: Erfolgreiche Gynäkologin im Kabinett Söder
    Stephen Hawking †: Ein langes und zufriedenes Leben trotz ALS
    Richard Beitzen: Hausarzt mit Praxis zum Verschenken
    Waltraud Diekhaus †: Mit Herzblut für Frauenrechte
    Helge Braun: Arzt leitet das Kanzleramt
    Eicke Latz: Angeborene Immunantworten im Fokus
    Veit Hornung: Den Viren mit Immunrezeptoren auf der Schliche

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige