ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2016Frage der Woche an . . . Dr. med. Johannes Albers, Oberarzt und für die Hygiene zuständiger Arzt in der Bremer Roland-Klinik

ÄRZTESTELLEN: Frage der Woche

Frage der Woche an . . . Dr. med. Johannes Albers, Oberarzt und für die Hygiene zuständiger Arzt in der Bremer Roland-Klinik

Sie haben den Ärzten der Klinik aus Hygienegründen verboten, langärmelige Arztkittel zu tragen. Warum?

Glöser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Sie haben den Ärzten der Klinik aus Hygienegründen verboten, langärmelige Arztkittel zu tragen. Warum?

Albers: Die langärmeligen Arztkittel gibt es seit Oktober 2015 aus hygienischen Gründen in unserem Haus nicht mehr. Es gab zuvor Versuche, dass alle Kollegen den Kittel bei Patientenkontakt stets ablegen. Allerdings mussten wir feststellen, dass trotz guter Vorsätze immer wieder Kollegen bei der Visite oder beim Verbandwechsel im Kittel anzutreffen waren. Da entschieden wir uns, konsequent alle Kittel einzusammeln – und nicht wieder auszuhändigen. Seitdem tragen alle rund 40 Ärztinnen und Ärzte in der Roland-Klinik entweder Oberhemden, Poloshirts oder Kasacks, aber auf jeden Fall kurze Ärmel.

Anzeige

Über lange Ärmel werden Keime von Patient zu Patient verbreitet und sie lassen keine richtige Händedesinfektion zu: Kaum sind Hand und Unterarm desinfiziert, fällt zwangsläufig die Ärmelmanschette darüber, nicht desinfiziert und eventuell mit Keimen besiedelt. Die Ärmel streifen im Alltag immer irgendetwas. Und: Ein jeder Kittelträger möge einmal seine Manschetten umkrempeln und von innen betrachten! Eine Händedesinfektion ist im Krankenhaus problemlos jederzeit möglich, eine Desinfektion der Ärmelmanschetten nicht. Da war es für uns logische Konsequenz, die zwar liebgewonnenen und gewohnten langärmligen Arztkittel abzulegen.

Komplett keimfreie Krankenhäuser wird es nicht geben, aber wir müssen prüfen, welche Maßnahmen wir ergreifen können, um einer keimfreien Klinik möglichst nahe zu kommen. Da war für uns die Abschaffung der langärmeligen Arztkittel ein wichtiger Baustein. Immerhin haben Untersuchungen israelischer Forscher aus dem Jahr 2011 ergeben, dass 60 Prozent der für die Studie im Labor untersuchten Arztkittel, deren Ärmel und Taschen mit Krankenhauskeimen, auch multiresistenten, besiedelt waren. In England und den Niederlanden beispielsweise sind schon seit einiger Zeit langärmelige Arztkittel verboten.

Übrigens: Das Ablegen des Kittels war nicht nur für uns Ärzte ungewohnt, sondern vor allem auch für die Patienten. Einen Arzt erkennt man, so die Meinung vieler, an seinem weißen, fliegenden Kittel. Jetzt muss ein Umdenkprozess stattfinden. In der Roland-Klinik haben wir festgelegt, dass Ärztinnen und Ärzte weiße kurzärmelige Oberbekleidung tragen, Pflegende grüne und unsere Physiotherapeuten blaue, um den Patienten eine Orientierungshilfe zu bieten. Sie werden sich ein Stück weit verabschieden müssen von der vertrauten Figur des Arztes im langen, weißen Kittel. sg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.



Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote