ArchivDeutsches Ärzteblatt PP2/2016Berlin/Brandenburg: Psychotherapie per Video-Sprechstunde

AKTUELL

Berlin/Brandenburg: Psychotherapie per Video-Sprechstunde

PP 15, Ausgabe Februar 2016, Seite 54

Hillienhof, Arne; Bühring, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Online Video-Sprechstunde soll die konventionelle Psychotherapie ergänzen. Foto: Fotolia/kmiragaya
Die Online Video-Sprechstunde soll die konventionelle Psychotherapie ergänzen. Foto: Fotolia/kmiragaya

Mit einem neuen Service will die AOK Nordost den Zugang zur Psychotherapie erleichtern. Patienten können innerhalb einer Woche einen Therapietermin im kasseneigenen Institut für psychogene Erkrankungen im Centrum für Gesundheit (CfG) erhalten und sich auf Wunsch auch in einer Online Video-Sprechstunde behandeln lassen. Dafür benötigt der Patient Internetzugang, Computer und Webcam. Neben Berlinern können auch Versicherte aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an dem Angebot teilnehmen.

Dabei soll die Online Video-Sprechstunde die konventionelle Psychotherapie allerdings keinesfalls ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen. „Der Patient wird neben den Online-Videosprechstunden nach wie vor auch Kontaktsitzungen mit seinem Therapeuten vor Ort haben“, betont CfG-Leiter Rainer Schmidt.

Anzeige

Psychische Erkrankungen bedürften immer einer fachgerechten Diagnostik durch einen Psychotherapeuten oder einen entsprechenden Facharzt, warnt die Psychotherapeutenkammer Berlin. Ein Online-Programm dürfe eine notwendige Behandlung in keinem Fall ersetzen. Als Prävention könnten die Angebote möglicherweise sinnvoll sein, so die Kammer. hil, PB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema