ArchivDeutsches Ärzteblatt4/1996Knochenmarkspender- Datei in Rußland

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Knochenmarkspender- Datei in Rußland

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BIRKENFELD. Die Stefan-Morsch-Stiftung (SMS) will eine hämatologische Klinik in St. Petersburg beim Aufbau einer Knochenmarkspender-Datei unterstützen. Bisher seien in Rußland keine allogenen Knochenmarktransplantationen vorgenommen worden, da eine solche Datei fehlte. Die SMS organisiert auch einen Austausch für Ärzte. Zunächst soll eine russische Ärztin im Idar-Obersteiner Knochenmarktransplantations-Zentrum rund sechs Monate lang Erfahrungen sammeln. HK
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote