ArchivDeutsches Ärzteblatt22/1999Ausbildung: Rahmenbedingungen verbessern

SPEKTRUM: Fernseh-Tipp

Ausbildung: Rahmenbedingungen verbessern

Dtsch Arztebl 1999; 96(22): A-1460 / B-1242 / C-1165

Zu dem Beitrag "Irrtümer - und kein Ende?" von Dr. med. Markus S. Gulich in Heft 16/1999:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gulich ist ein unverbesserlicher Optimist und auch ein wenig naiv: Wo andere Fesseln durch das Verfassungsgerichtsurteil zur Zulassung von Medizinstudenten sehen, sucht er nach Schleichwegen zur Umgehung des Urteils. Wo andere durch die Veröffentlichung der Prüfungsfragen und den dadurch entstandenen Zwang, immer neue Fragen zu konstruieren, immer spitzfindigere und abwegigere Fragen befürchten, sieht er die Schuld an unsinnigen Fragen allein bei den einreichenden Fachkollegen.
Wenn die Rahmenbedingungen falsch sind, kann man sich natürlich darauf verlegen, unter auch wenig förderlichen Rahmenbedingungen noch Auswege zu suchen, um auch hierunter noch erträgliche Ergebnisse zu erzielen.
Sinnvoller erscheint es mir aber dann, die Rahmenbedingungen zu verbessern.
Dr. med. Manfred Kerschreiter, Kirchstraße 23, 89150 Laichingen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema