ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2016Essstörungen: Neue Patienteninformation vorgelegt

AKTUELL

Essstörungen: Neue Patienteninformation vorgelegt

Dtsch Arztebl 2016; 113(11): A-470

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Besonders Mädchen und Frauen sind von Essstörungen betroffen. Foto: picture alliance
Besonders Mädchen und Frauen sind von Essstörungen betroffen. Foto: picture alliance

Um die verschiedenen Formen und Therapien von Essstörungen geht es in einer neuen Patienteninformation. Die zweiseitige Publikation soll Betroffenen und deren Angehörigen helfen, eine Erkrankung zu erkennen und zu verstehen. Ärztinnen und Ärzte können sie zum Beispiel im Wartezimmer auslegen.

In Deutschland haben etwa 14 von 1 000 Frauen und fünf von 1 000 Männern eine Essstörung. Wann auffälliges Essverhalten in eine krankhafte Form übergeht, ist oft nicht einfach zu erkennen. Das Informationsblatt gibt deshalb auch Hinweise zu Beratungsmöglichkeiten und Anlaufstellen. Denn je länger eine Essstörung anhält, desto schwerer ist sie meist zu behandeln.

Anzeige

Ärzte können die neue Publikation kostenlos im Internet oder im Sicheren Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen unter portal.kv-safenet.de herunterladen.

Die Patienteninformation im Internet: www.kbv.de/media/sp/Patienteninfo_Essstoerung.pdf EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige