Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Leider muss man die Betrachtungen zur operativen Therapie des Scheidenstumpf-Deszensus etwas erweitern (1) durch die Langzeitergebnisse der US-amerikanischen CARE-Studie (2) und durch die Ergebnisse der tschechischen Multicenter-Studie (3). In der CARE-Studie, in der nur kontinente Frauen mit Scheidenstumpf-Deszensus operiert wurden, waren 7 Jahre nach einer Sakrokolpopexie 81 % aller Frauen inkontinent. Eine abdominale Kolposuspension nach Burch konnte nur bei 6 % dieser Frauen die Inkontinenz verhindern.) 34 %–48 % hatten ein „anatomisches“ Rezidiv im selben Zeitraum. Bei 10 % der Patientinnen war es zu einer „mesh-erosion“ gekommen. Die Autoren waren: „[…] überrascht von der großen Versager-Quote nachdem dieses Verfahren bisher als „Gold-Standard“ der rekonstruktiven Beckenboden-Chirurgie betrachtet wurde“.

In der techischen Multicenter-Studie zeigte sich bereits ein Jahr nach sacro-spinöser Fixation des Scheidenstumpfs (Amreich-Richter), dass 40 % aller Frauen inkontinent geworden waren (25 % de-novo-Stressinkontinenz, 15 % de-novo-Dranginkontinenz). 39 % aller Patientinnen hatten ein anatomisches Rezidiv und bei 20 % war eine Netzerosion (Prolift) aufgetreten. Für die Autoren waren diese Ergebnisse „unerwartet und nicht zu erklären“. Diese Ergebnisse sollten zu intensivem Nachdenken anregen.

DOI: 10.3238/arztebl.2016.0011b

Prof. Dr. med. Wolfram Jäger

Urogynäkologie der

Universitäts-Frauenklinik Köln

wolframjaeger@gmx.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Jundt K, Peschers U, Kentenich H: The investigation and treatment of female pelvic floor dysfunction. Dtsch Arztebl Int 2015; 112: 564–74 VOLLTEXT
2.
Nygaard I, Brubaker L, Zyczynski HM, et al.: Long-term outcomes following abdominal sacrocolpopexy for pelvic organ prolapse. JAMA, 2013; 309: 2016–24 CrossRef MEDLINE PubMed Central
3.
Halaska M, Maxova K, Sottner O, et al.: A multicenter, randomized, prospective, controlled study comparing sacrospinous fixation and transvaginal mesh in the treatment of posthysterectomy vaginal vault prolapse. Am J Obstet Gynecol 2012; 207: 301.e1–7 CrossRef MEDLINE
1.Jundt K, Peschers U, Kentenich H: The investigation and treatment of female pelvic floor dysfunction. Dtsch Arztebl Int 2015; 112: 564–74 VOLLTEXT
2.Nygaard I, Brubaker L, Zyczynski HM, et al.: Long-term outcomes following abdominal sacrocolpopexy for pelvic organ prolapse. JAMA, 2013; 309: 2016–24 CrossRef MEDLINE PubMed Central
3.Halaska M, Maxova K, Sottner O, et al.: A multicenter, randomized, prospective, controlled study comparing sacrospinous fixation and transvaginal mesh in the treatment of posthysterectomy vaginal vault prolapse. Am J Obstet Gynecol 2012; 207: 301.e1–7 CrossRef MEDLINE

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote