ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2016Mögliche NPH-Erkrankung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bei dem ansonsten sehr gut recherchierten Artikel (1)vermisse ich unter den Risikofaktoren und bei der Anamneseerhebung als Ursache für eine Harn-oder Stuhlinkontinenz auch eine mögliche NPH-Erkrankung („normal pressure hydrocephalus“), bei der diese Inkontinenz (sowohl als auch) neben der Gangstörung geradezu das Leitsymptom darstellt.

DOI: 10.3238/arztebl.2016.0012a

Dr. med. Friedrich Materna

friedlmaterna@me.com

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Jundt K, Peschers U, Kentenich H: The investigation and treatment of female pelvic floor dysfunction. Dtsch Arztebl Int 2015; 112: 564–74 VOLLTEXT
1.Jundt K, Peschers U, Kentenich H: The investigation and treatment of female pelvic floor dysfunction. Dtsch Arztebl Int 2015; 112: 564–74 VOLLTEXT

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote