ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2016Harald zur Hausen: Medizingeschichte geschrieben

PERSONALIEN

Harald zur Hausen: Medizingeschichte geschrieben

Dtsch Arztebl 2016; 113(12): A-561 / B-471 / C-467

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Harald zur Hausen. Foto: Tobias Schwerdt/DKFZ

Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Harald zur Hausen, Nobelpreisträger im Jahr 2008, „geistiger Vater“ der Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und von 1983 bis 2003 wissenschaftlicher Vorstand und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), hat am 11. März seinen 80. Geburtstag gefeiert. Während seiner Amtszeit stieg das DKFZ zu einer der weltweit führenden Krebsforschungsinstitutionen auf.

Schon sein Medizinstudium begann zur Hausen mit dem Ziel einer wissenschaftlichen Laufbahn. Bei einem Aufenthalt nach seiner Approbation 1966 im Labor von Gertrude und Werner Henle am Children’s Hospital in Philadelphia fand er zu seinem Lebensthema, dem Zusammenhang von Virusinfektionen und Krebs. 1972 folgte zur Hausen einem Ruf auf den Lehrstuhl für Virologie in Nürnberg/Erlangen. Dort forschte er nach einem möglichen ursächlichen Zusammenhang zwischen einer Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) und Krebs des Gebärmutterhalses, und es gelang ihm, Viruserbgut im Krebsgewebe nachzuweisen. 1977 wechselte zur Hausen auf den Lehrstuhl für Virologie in Freiburg. Neben dem Nachweis der beiden wichtigsten krebserregenden HPV-Typen in Zervixkarzinom-Gewebeproben konnten zur Hausen und sein Team dort auch auf molekularer Ebene aufklären, wie HPV-infizierte Zellen zu Krebs entarten.

Auch heute noch leitet zur Hausen eine Forschungsabteilung am DKFZ. Ehemalige Schüler von ihm waren zudem maßgeblich an der Entwicklung einer Vakzine beteiligt. Seit 2006 sind Impfstoffe gegen wichtige HPV-Hochrisiko-Typen verfügbar. Heike E. Krüger-Brand

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Ralf Weigel: Das ganzheitliche Wohlergehen von Kindern im Blick
Regine Heilbronn: Know-how zur Unternehmensgründung
Hans-Werner Rehers: Der Marathon-Mann
Peter Baumann: Chromosomenforscher erhält Humboldt-Professur
Horst Joachim Rheindorf †: Langjähriger „Kammerherr“ gestorben
Gerhard Ehninger: Emeritierter DKMS-Mitbegründer forscht weiter
Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
Hans-Konrad Selbmann: Hohe Auszeichnung für einen engagierten Gelehrten
Eugen Engels: Außergewöhnlicher Einsatz für die Fortbildung
Andreas Westerfellhaus: Kämpfer für die Pflege
Tim J. Schulz: Fettzelltypen auf der Spur
John Rittmeister †: Ärztlicher Widerstand gegen Hitler
Philipp Humbsch: Student des Jahres 2018
Christian Haass: Den Ursachen der Alzheimer-Erkrankung auf der Spur
Angelika Claußen: Beharrliche Friedenskämpferin
Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker
Marion Kiechle: Erfolgreiche Gynäkologin im Kabinett Söder
Anzeige