ArchivDeutsches Ärzteblatt22/1996Reparaturen versichern – ja oder nein?

VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Reparaturen versichern – ja oder nein?

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wenn größere technische Geräte kaputtgehen, kann die Reparatur schon recht teuer werden. Auch die dauernde Wartung ist nicht billig. Warum also nicht einem solchen finanziellen Risiko mit einem Wartungsvertrag und einer sogenannten Reparaturversicherung entgegentreten? Die Verbraucherzentralen halten davon jedoch wenig. Mit Ausnahme von Heizungs- und Lüftungsanlagen sind moderne Geräte zunehmend wartungsfrei, so ihr Argument. Häufig erstrecken sich die Leistungen der Wartungsverträge auch gar nicht auf wartungsintensive und reparaturanfällige Teile.
Solche Verträge beinhalten meist nur, daß die Geräte überprüft und neu eingestellt werden. Müssen Mehrarbeit und Ersatzteile extra bezahlt werden, lohnt sich das Ganze für den Kunden kaum. Auch Reparaturversicherungen sind nach Ansicht der Verbraucherschützer vielfach zu teuer. Wenn eine Versicherung bei langjähriger Laufzeit zwischen 20 und 30 DM monatlich kostet, verdoppelt sich nicht selten der Anschaffungspreis des jeweiligen Gerätes. rco

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote