ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Neurologie 1/2016Chronische Schmerzen: Bilanzierte Diät wirksam

SUPPLEMENT: Perspektiven der Neurologie

Chronische Schmerzen: Bilanzierte Diät wirksam

Dtsch Arztebl 2016; 113(15): [21]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bei schmerzhaften peripheren Neuropathien lassen sich durch die frühzeitige zusätzliche Gabe der bilanzierten Diät Keltican forte signifikante klinische Verbesserungen erzielen. Das belegen die aktuellen Ergebnisse einer nicht-interventionellen, prospektiven, offenen Multicenter-Studie mit 212 Patienten mit schmerzhaften peripheren Neuropathien. Zusätzlich zu ihrer symptomatischen Medikation nahmen die Studienteilnehmer über einen Zeitraum von 60 Tagen eine Kapsel mit 50 μg Uridinmonophosphat (UMP), 3 μg Vitamin B12 und 400 μg Folsäure pro Tag ein. Der mit dem painDETECT (PDQ)-Fragebogen erfasste Schmerz-Gesamtscore sank in dieser Zeit von 17,5 auf 8,8 Punkte und die Schmerzintensität von 6,6 auf 3,7 Punkte (jeweils < 0,001 vs. Baseline). Zugleich nahm die Häufigkeit neuropathischer Begleitsymptome ab. „Bemerkenswert war auch, dass der Verbrauch an symptomischen Begleitmedikamenten wie etwa NSAR, Paracetamol oder Tramadol deutlich abnahm“, betonte der Neurochirurg Dr. Jörg Döhnert, Leipzig.

Quelle: Trommsdorff GmbH & Co. KG, www.trommsdorff.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote