ArchivDeutsches Ärzteblatt23/1996Rotes Kreuz fordert Verbot von Landminen

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Rotes Kreuz fordert Verbot von Landminen

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS STRASSBURG. Der Präsident des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes, Cornelio Sommaruga, hat ein Verbot für die Herstellung, den Export und den Einsatz von Landminen gefordert. Die Minen richteten sich in erster Linie gegen die Zivilbevölkerung. Außerdem stellten sie die betroffenen Länder vor erhebliche wirtschaftliche Probleme, weil sie die landwirtschaftliche Produktion behinderten oder lahmlegten.
Nach den Worten von Sommaruga sind derzeit in rund 50 Ländern schätzungsweise 110 Millionen Landminen vergraben. Etwa 100 Millionen Minen befänden sich noch in den Waffenarsenalen zahlreicher Länder. Weltweit würden jeden Monat mindestens 2 000 Menschen, darunter viele Kinder, durch Landminen getötet oder verstümmelt. afp

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote