ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2016Bundeskabinett: Cannabis für Schwerkranke, Verbot von Legal Highs

AKTUELL

Bundeskabinett: Cannabis für Schwerkranke, Verbot von Legal Highs

Dtsch Arztebl 2016; 113(19): A-905 / B-769 / C-753

Maybaum, Thorsten; dpa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Cannabisblüten sollen künftig an Schwerkranke abgegeben werden dürfen. Foto: picture alliance
Cannabisblüten sollen künftig an Schwerkranke abgegeben werden dürfen. Foto: picture alliance

Cannabis soll künftig für Schwerkranke zulasten der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) verordnet werden können, wenn ihnen nicht anders geholfen werden kann. Neue künstliche Drogen, sogenannte Legal Highs, werden verboten. Die Entwürfe für beide Gesetzesvorhaben hat das Bundeskabinett verabschiedet.

Die Cannabis-Reform sieht vor, dass Patienten ohne therapeutische Alternative demnächst getrocknete Cannabisblüten und -extrakte in Apotheken erhalten können. Bislang ist die Abgabe auf Fertigarzneimittel in jeweils zugelassenen Anwendungsgebieten begrenzt. Um weitere Erkenntnisse zur Wirkung der Cannabisarzneimittel zu erlangen, wird die Erstattung an eine wissenschaftliche Begleiterhebung geknüpft. Dem Entwurf zufolge soll das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte als „Cannabisagentur“ fungieren. Bundes­ärzte­kammer und Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft haben es in einer Stellungnahme abgelehnt, dass Cannabis in Form von getrockneten Blüten oder Extrakten zulasten der GKV verordnet werden kann. Für ihren Einsatz fehle es an ausreichender wissenschaftlicher Evidenz, hieß es.

Anzeige

In der Novelle um neue künstliche Drogen sollen künftig ganze Stoffgruppen verboten werden. Bisher konnten Hersteller bestehende einzelne Verbote durch chemische Abwandlungen der Substanzen umgehen. Der Gesetzentwurf sieht ein weitreichendes Verbot des Erwerbs, Besitzes und Handels mit neuen psychoaktiven Stoffen (NPS) und Strafen bei der Weitergabe vor. may/dpa

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema