PERSONALIEN

Johanna Bleker: Medizinhistorikerin mit politischem Sinn

Dtsch Arztebl 2016; 113(20): A-993 / B-835 / C-819

Jachertz, Norbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Johanna Bleker, Foto: Charité
Johanna Bleker, Foto: Charité

Statt einer Geburtstagsfeier hat das Institut für Geschichte der Medizin der Charité am 15. und 16. April zu Ehren von Prof. Dr. med. Johanna Bleker ein wissenschaftliches Symposium ausgerichtet. Bleker war am 16. November letzten Jahres 75 geworden, das Symposium wurde gleichsam nachgereicht und geriet umso ansehnlicher. Behandelt wurde insbesondere die Entwicklung des Krankenhauses zu einem Ort der klinischen Forschung, einem der Themen, bei denen Bleker „Maßstäbe gesetzt hat“, so Institutsdirektor Prof. Dr. med. Volker Hess. Das ließe sich auch für Blekers Forschungsansatz sagen. Sie schrieb Medizingeschichte für die Gegenwart. Mit wachem Sinn für die gesellschaftlichen Bedingungen, denen die Medizin unterworfen ist, die ihr Grenzen setzen, aber auch Chancen eröffnen, etwa was die Rolle der Frau betrifft (einem weiteren Bleker-Thema).

Johanna Bleker hat Medizin in Zürich, dann in Münster studiert, dort promoviert und sich habilitiert. Ab 1978 gehörte sie dem Berliner Institut (in seiner mehrfach wechselnden Formation) an, von 2001 bis 2004 als dessen geschäftsführende Direktorin. Ihre ausgleichende Art dürfte ihr dabei zugute gekommen sein. Das gilt ganz gewiss für ein sehr spezielles Projekt, das dank Bleker nahezu reibungslos abgewickelt werden konnten: die Artikelserie zur Medizin im „Dritten Reich“, die 1988/89 im Deutschen Ärzteblatt und später auch als Buch (2. Auflage 1993) veröffentlicht wurde und für die Bleker namhafte Autoren gewinnen konnte. Auch für die „Vergangenheitsbewältigung“ der Ärzteschaft hat Johanna Bleker „Maßstäbe gesetzt“. Norbert Jachertz

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Personalien

    Personalien

    Gerda Hasselfeldt: Neues Amt für ehemalige Ge­sund­heits­mi­nis­terin
    Albert Petersen: Großes Engagement für die Arzneimittelhilfe
    Heike Kielstein: Professorin des Jahres 2017
    Christiaan Barnard: Unerwarteter Pionier der Herzimplantation
    Alexander Radbruch: Radiologe unter den Top 15
    Carola Reimann: Neue Ge­sund­heits­mi­nis­terin in Niedersachsen
    Sebastian Kuhn: Mehr digitale Medizin im Medizinstudium
    Ruth Schröck: Vorreiterin für die Akademisierung der Pflege
    Christoph Lohfert †: Der kranke Mensch im Mittelpunkt
    Heinz Mittelmeier: Ein Leben für die Orthopädie
    Manfred Cierpka: Einsatz für Frühe Hilfen und Gewaltprävention
    Yoshitake Yokokura: Gesundheit als Sozialkapital
    Daniel Sonntag: Informatiker mit Vorliebe für medizinische Daten
    Klaus Michael Beier: Hilfe für Pädophile statt Ausgrenzung
    Detlef Zillikens: Einsatz für eine integrierte Forschung
    Franz Wagner: Mehr politisches Gewicht für die Pflege
    Bernhard Schwartländer: Neuer Kabinettschef der WHO
    Christoph Thaiss: Innovativ gegen Adipositas
    Victor Banas: Stimme der Studierenden im Marburger Bund
    Didier Pittet: Mit Händedesinfektion Leben retten
    Thomas Szekeres: Österreichische Ärztekammer mit neuer Spitze
    Stefan Bösner: Innovative Lehre in der Allgemeinmedizin
    Franjo Grotenhermen: Hungern für Medizinisches Cannabis
    Kurt Piscol †: Schrittmacher der Neurochirurgie
    Constantin Klein: Brückenbauer zwischen Medizin und Theologie
    Dieter Pöller †: Musik als Gegenpol zum Umgang mit Krankheit
    Helmuth Deicher †: Pionier der klinischen Immunologie
    Eckart Fiedler: Streiter für Kassenärzte und Krankenkassen
    Joachim Mössner: Spezialist für die Pathogenese der Pankreatitis
    Ruth Pfau †: Ein Leben im Dienst der Leprakranken
    Dieter Mitrenga †: Tatkräftiger Menschenfreund
    Jörg Fuchs: Die deutsche Chirurgie konkurrenzfähig machen
    Karen Walkenhorst: Frauenpower im Vorstand der TK
    Ingrid Fischbach: Neue Patientenbeauftragte der Regierung
    Karin Oechsle: Angehörige von Krebskranken im Fokus
    Ayman Mohssen: Sprecher für Deutschlands Medizinstudierende
    Titus Brinker: Weltweite Nichtraucher-Initiative
    Martina Kadmon: Augsburger Gründungsdekanin
    Arthur Konnerth: Impulsgeber für die Neurowissenschaften
    Tanja Germerott: Visionen für das Fach Rechtsmedizin

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige