ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2016Forschungsausgaben: Gesundheit an der Spitze

AKTUELL

Forschungsausgaben: Gesundheit an der Spitze

Dtsch Arztebl 2016; 113(20): A-958 / B-808 / C-792

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Gesundheitsthemen stehen bei der öffentlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland deutlich an der Spitze der Ausgaben. Das geht aus dem neuen Bundesbericht Forschung und Innovation 2016 hervor. Danach hat der Bund 2014 1,956 Milliarden Euro in den Bereich Gesundheit investiert. 2016 sollen es 2,228 Milliarden Euro sein. „In kaum einem anderen Forschungsbereich profitieren Bürger so unmittelbar von neuen Erkenntnissen und Innovationen wie in der Gesundheitsforschung“, argumentiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Wichtig sei, dass Forschungsergebnisse schnell bei den Menschen ankämen. hil

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema